Vereinsbetreuer werden

Prutz/Serfaus: Erste Halbzeit makellos, dann sehr schwach

altaltEine ausgezeichnete Vorstellung in den ersten 45 Minuten genügte der SPG Prutz/Serfaus um drei Punkte gegen den SV Umhausen zu erobern. Das notwendige Glück den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten, hatten die Kicker von Alexander Jäger allerdings auch. Mit dieser Niederlage fällt Umhausen auf den vorletzten Platz der Gebietsliga West zurück.

An die 300 Zuschauer konnten sich vorerst am Sportplatz Prutz über den Auftritt ihrer Elf freuen. Es passte alles zusammen – spielerisch hatte man die Partie klar unter Kontrolle und auch die notwendigen Tore fallen in regelmäßigen Abständen. Mathias Mimm trifft in der 13. Minute, sechs Minuten später ist Johannes Heiss erfolgreich. Das dritte Tor gelingt sieben Minuten vor dem Pausenpfiff, Dominik Strigl macht eigentlich alles klar. Prutz/Serfaus führt mit 3:0. Nach Wiederbeginn rätseln die Fans, warum die Heimelf in jeder Beziehung leistungsmäßig derart eklatant einbricht. Die Kicker von Serfaus sind nicht wiederzuerkennen, haben aber Glück, dass die Gäste erst in der 75. Minute das erste Tor erzielen können. Torschütze ist Thomas Gufler. Ein Tor für Umhausen wird wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt - eine hauchdünne Entscheidung. Michael Reinstadler schafft in der Nachspielzeit dann doch noch den 2:3 Anschlusstreffer. Dominik Frischmann hat den Ausgleich am Fuss, vergibt aber diese Topchance doch noch einen Punkt für Umhausen zu retten. Umhausen fällt auf den vorletzten Platz der Tabelle zurück, Prutz Serfaus kann Platz sieben halten.

Alexander Jäger, Trainer SPG Prutz/Serfaus:

„In der ersten Halbzeit haben wir ausgezeichnet gespielt – in den zweiten 45 Minuten waren wir einfach nicht mehr am Platz. Umhausen war der erwartet starke Gegner. Am Ende hatten wir großes Glück und haben drei Punkte über die Zeit gerettet."

Jetzt Fan von unterhaus.at/tirol werden!

 von Redaktion