Gebietsliga West

Rietz gegen Längenfeld und Peter Doubek organisiert Landeck neu

altUnterhaus.at hat diese Woche den neuen Trainer des SV Landeck, Peter Doubek, gebeten, die Situation der eigenen Mannschaft und jene der Gebietsliga West zu analysieren. Ein Spitzenspiel der Runde ist zweifellos Rietz gegen Längenfeld, aber auch das Duell zwischen Haiming und Pitztal ist eine wichtige Vorentscheidung in puncto zukünftiger Tabellenspitze.

Höchst unwahrscheinlich ist, dass Tabellenführer SPG Innsbruck die Poleposition verlieren könnte. Man spielt zu Hause gegen den Träger der roten Laterne, den SV Natters. Auch Rum wird gegen Vils wohl kaum Probleme haben drei Punkte zu holen. Von den Verfolgern hat Veldidena Innsbruck von der Papierform her die leichteste Aufgabe - es geht auswärts gegen Umhausen. Rietz und Haiming werden gegen Längenfeld bzw. Pitztal nur sehr schwer drei Punkte machen können. Zwischen Oberhofen und Hall 1b geht es um einen befreienden Schritt Richtung Mittelfeld – allerdings nur für jene Mannschaft die voll punktet.


Zur Lage der Mannschaft und der Liga:

Peter Doubek, Trainer SV Landeck

altPeter Doubek hat Schwächen in der Viererkette und an den Schnittpunkten zum Mittelfeld erkannt – daran wird nun beim SV Landeck konzentriert gearbeitet. Peter Doubek: „Ich habe die Mannschaft ja erst vor zwei Wochen übernommen und bin diese Woche in das Training eingestiegen da ich letzte Woche beruflich verhindert war. Wir sind mitten im Umbau und es steckt vielen Spielern noch der Abstiegskampf vom Frühjahr in den Knochen. Der Abstieg im letzten Spiel ist natürlich ganz besonders bitter gewesen. Die abgegebenen Spieler durch junge zu ersetzen benötigt natürlich Zeit und der Verein hat die notwendige Geduld, um diese Aufbauarbeit zu ermöglichen. Wir werden versuchen aus dem aktuellen Tief wieder herauszukommen. Die jungen Kicker sind natürlich taktisch noch nicht so ausgereift. Ich denke, dass wir absolut auf dem richtigen Weg sind. Der Ehrgeiz, Einsatz- und Laufbereitschaft sind vorhanden und besonders wichtig: das Training ist sehr gut besucht. Taktisch müssen wir unbedingt die recht löchrige Viererkette verbessern und auch die Abstimmung mit dem Mittefeld. Wenn ich heute ein 4-4-2 System spiele, muss die Verbindung zwischen Mittelfeld und Verteidigung vorhanden sein und das war absolut nicht der Fall. Da müssen wir doch recht große Umstellungen vollziehen, auch von den Laufwegen her gehören die Formationen besser aufeinander abgestimmt. Aber in dieser Richtung habe ich diese Woche schon Fortschritte gesehen."

Zwei Favoriten und einen Außenseiter nennt Doubek, wenn es um eine Prognose in puncto Titel geht. „Für mich gibt es vor allem zwei Favoriten – Rum und SPG Innsbruck. Das sind balltechnisch sehr gute Mannschaften mit vielen routinierten Kickern. Die werden sich das Titelrennen ausmachen – es gibt kaum Mannschaften, die die beiden gefährden können. Natürlich kann auch eine Spitzenmannschaft verlieren, wie gerade eben Rum. Die sind aber stabil und routiniert genug das Ziel Meistertitel anzuvisieren. Vergessen darf man aber auch die Veldidena nicht, die auch sehr spielstark ist. Für mich hat diese Mannschaft Außenseiterchancen.


Top-Spiel der Runde

Samstag, 29.9.2012 17:00 Uhr Rietzer SK - SV Raika Längenfeld

altaltFür Rietz ist Pflicht drei Punkte zu machen, um nicht von der Spitze der Liga abgehängt zu werden. Für Längenfeld geht es darum nicht gänzlich den Anschluss auf das erste Tabellendrittel zu verlieren. Rietz hat auf eigener Anlage eine positive Bilanz – drei Siege und eine Niederlage. Längenfeld hat aber eine blütenweiße Bilanz als Auswärtself. Man ist zwar erst zweimal auswärts angetreten, hat aber das Punktemaximum von sechs Zählern geholt. Eine spannende Partie, in der aber trotzdem die Heimelf leichter Favorit ist.

Alois Kranebitter, Trainer Rietzer SK:

„Bis auf den gesperrten Simon Spirk sind alle Spieler einsatzfähig. Wir müssen zu Hause gewinnen. Heimsiege sind die Grundbedingung um auch weiterhin ganz oben mitmischen zu können."

Ralf Riml, Trainer SV Raika Längenfeld:

„Zwei Spieler sind bei uns gesperrt. Ich mag diese Jammerei wegen ersatzgeschwächter Mannschaften aber überhaupt nicht. Wir treten an und werden alles geben um drei Punkte zu machen."


Weitere Spiele der neunten Runde:

Freitag, 28.9.2012 19:30 Uhr SV Umhausen - FC Veldidena Innsbruck

Samstag, 29.9.2012 17:00 Uhr SV Landeck - SPG Prutz/Serfaus

Samstag, 29.9.2012 17:00 Uhr SV Haiming - SPG Pitztal

Samstag, 29.9.2012 17:00 Uhr FC Fritz Oberhofen - SV Hall 1b

Samstag, 29.9.2012 18:00 Uhr SPG Innsbruck West - SV Natters

Samstag, 29.9.2012 18:00 Uhr DC Schretter Vils - SK Rum


 

Liebe Tiroler Fußballfans!

Unterhaus.at/Tirol ersucht um Unterstützung bei unserem Projekt, von möglichst jedem Spiel einen Liveticker anbieten zu können. Die Software ist sehr leicht zu bedienen – es stehen verschiedene Handy-Apps zur Verfügung, die das Eingeben der Live-Informationen zum Kinderspiel machen. Natürlich kann man auch mit jedem Laptop oder Notebook, eine Internetverbindung vorausgesetzt, unsere Tickersoftware benutzen. Hilf bitte mit, dieses Vorhaben umzusetzen. Eine genaue Anleitung gibt es hier. Alle Spiele, für die Liveticker geplant sind, werden auf der Startseite von unterhaus.at/tirol angezeigt.

Wenn jemand seine Kamera beim Spiel dabei hat – jeder Schnappschuss ist willkommen. Die Fotos werden in unseren Spielbericht eingebaut, die gelungensten finden Eingang in unseren Fotoslide auf der Startseite. Die Fotos bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden - danke!


Jetzt Fan von unterhaus.at/tirol werden!

von Josef Krainer

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter