Simon Neurauter analysiert den Erfolg von Haiming in Seefeld

Der SK Seefeld wurde in der Gebietsliga West vom Thron gestürzt. Die Kicker des SV Haiming haben mit dem sensationellen 3:2 Erfolg in Seefeld das Abstiegsgespenst doch ziemlich vertrieben. Ligaportal.at Tirol hat Simon Neurauter, Obmann Stv. von Haiming, um seine persönlichen Eindrücke über die Eroberung dieser drei höchst unerwarteten Punkte gebeten.

 

 

Guter Start von Haiming

Simon Neurauter: „Unsere Mannschaft startete gut ins Spiel und konnte sehr gut mit dem Tabellenführer mithalten und kam auch zu Chancen in der ersten Halbzeit. So verpasste Christoph Prantl eine Hereingabe von Fabian Kapeller knapp und vergab kurze Zeit später die größte Chance zur Führung. Auch Paul Gstrein kam nach einer Ecke noch zu einer Chance, verfehlte aber mit dem Kopf knapp das Ziel. Auch Seefeld hatte eine große Möglichkeit zur Führung, doch unser Torhüter Max Götsch vereitelte eine Doppelchance mit zwei tollen Reflexen großartig und so blieb es beim 0:0 zur Halbzeit.“

 

Foto: Manfred Scholz

 

Dramatische zweite Hälfte

Simon Neurauter: „In Halbzeit zwei kam Seefeld besser ins Spiel und ging in Minute 48. durch einen Kopfball von Martin Kleinhans in Führung. Unsere Mannschaft wirkte geschockt, aber die Moral stimmte und so gelang Christoph Prantl nach Vorarbeit durch Lukas Höllrigl der Ausgleich in Minute 58. Vier Minuten später nutzte Prantl einen Abwehrfehler von Seefeld und bediente Lukas Höllrigl, der keine Probleme hatte den Führungstreffer zu machen. Nach der Führung musste unser gefährlichster Spieler Christoph Prantl vom Platz und wurde von Sebastian Praxmarer ersetzt. Dieser sorgte in Minute 78. für das 3:1. Gleich nach dem Anstoß gelang Martin Kleinhans der Anschlusstreffer und es wurde nochmal spannend. Seefeld drückte und kam auch zu einigen Standards. Sebastian Praxmarer hatte in dieser Phase die Chance das Spiel zu entscheiden, verfehlte das Tor aber knapp. So kam Seefeld noch zur großen Möglichkeit in der Nachspielzeit, das Spiel auszugleichen. Aber nach einer Hereingabe vergab der völlig freistehende Spieler der Seefelder und schoss über das Tor. Nach dieser Aktion beendete der Schiedsrichter die Partie. Wichtiger Sieg im Abstiegskampf – mit drei Punkten konnten wir wirklich nicht rechnen. Nächste Woche gegen Umhausen hoffen wir zuhause auf die ersten Punkte 2014.“