Kein Sieger bei Tarrenz gegen Pitztal

Die SPG Pitztal, bis zu diesem Spiel Tabellenführer der Gebietsliga West, musste am 7. Spieltag zum Derby beim FC Tarrenz. Die Gastgeber hatten in dieser Saison bisher noch nicht überzeugen können, zeigten an diesem Nachmittag aber eine starke Leistung und holten nicht unverdient ein 0:0 Unentschieden.

Die Gäste aus Pitztal starteten mit dem Selbstvertrauen des Tabellenführers in die Partie und konnten bereits zu Beginn einige gute Möglichkeiten herausspielen. Nach etwa 15 Minuten kam Tarrenz aber besser ins Spiel war in weiterer Folge der ersten Halbzeit auch die bessere Mannschaft. Da man aber auch beste Chancen – Manuel Scholz hielt für sein Team im Eins-gegen-Eins das Unentschieden – ausließ, blieb es beim 0:0.

Beide Mannschaften mit Chancen auf den Sieg

Nach der Pause kam die SPG Pitztal wieder besser ins Spiel und konnte dieses nun ausgeglichen gestalten. Auf beiden Seiten konnten weitere Möglichkeiten herausgespielt werden, aber lange Zeit konnte kein Team weiter zulegen. In den letzten Minuten startete Pitztal dann aber dennoch eine Schlussoffensive und wäre fast noch belohnt worden. Zuerst scheiterte der eingewechselte Johannes Klotz alleine vor Andreas Stigger, dann gab es in der 89. Minute Elfmeteralarm. Die Gäste forderten nach einem Foulspiel vehement Strafstoß, die Pfeife von Schiedsrichter von Patrick Gutheinz blieb aber still. Somit blieb es schließlich bei einem leistungsgerechten Unentschieden, wodurch beide Mannschaften in der Tabelle einen Platz nach hinten rutschen.


Josef Deutschmann
(Trainer, SPG Pitztal): „Wir haben eigentlich ganz gut angefangen, nach etwa 15 Minuten den Faden aber etwas verloren und Tarrenz war dann auch die bessere Mannschaft. Die zweite Halbzeit war dann ausgeglichen, am Schluss waren wir noch einmal am Drücker und hätten kurz vor Schluss auch einen klaren Elfmeter bekommen müssen. Insgesamt ist es aber sicherlich ein leistungsgerechtes Unentschieden.“