Finkenberg/Tux mit Sieg gegen Vils neuer Tabellenführer

Unglaubliche achte Tore sahen die Zuschauer in der 8. Runde der Gebietsliga West in der Partie zwischen  der SPG Finkenberg/Tux und dem FC Vils. Nachdem die Gastgeber bereits scheinabr sicher mit 5:0 in Führung lagen, bewiesen die Gäste noch einmal tolle Moral und konnten bis auf 3:5 herankommen. Finkenberg/Tux konnte mit diesem Erfolg in der Tabelle an Prutz/Serfaus vorbeigehen und ist nun neuer Tabellenführer.

Die Partie musste dieses Mal in Tux durchgeführt werden und auf dem sehr kleinen Platz entwickelte sich von Anfang an eine sehr intensive, von vielen Torchancen geprägte Partie. Die favorisierten Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen bereits in der 3. Minute durch einen direkten Freistoß von Michael Gröblacher in Führung. Finkenberg/Tux blieb auch danach die bessere Mannschaft und stellte Vils mit gutem Pressing wiederholt vor Probleme. Nach einer einstudierten Abwehr und einem abgewehrten Schuss verwertete Michael Stöckl einen Abstauber zum 2:0 (24.), bevor Mario Wanger wenig später einen schönen Konter zum 3:0 abschloss (28.). Noch vor der Pause konnten die Hausherren noch einmal nachlegen und durch einen wohl nicht unhaltbaren Schuss von Michael Gröblacher auf 4:0 stellen (45.).

Vilser Aufholjagd

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst wenig am Spiel und Finkenberg/Tux legte noch ein fünftes Mal nach. Nach einem Einwurf vollendet Mario Wanger mit einem Schuss ins lange Eck. Vils zeigte an diesem Tag aber tolle Moral und gab auch beim Spielstand von 0:5 nicht auf. Nachdem Simon Schädle eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft ausnützen konnte und auf 1:5 stellte (64.), startete eine sehenswerte Aufholjagt. Innerhalb von nur zwölf Minuten konnte man durch Michael Singer und noch einmal Simon Schädle auf 3:5 verkürzen und witterte sogar noch einmal die Chance. Finkenberg/Tux konnte sich danach aber wieder fangen und ließ in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen.

Andreas Binder (Trainer, SPG Finkenberg/Tux): „Wir haben sehr gut angefangen und konnten Vils mit aggressivem Pressing überraschen. Nach dem 4:0 zur Pause haben wir dann etwas den Faden verloren und zurückgeschaltet. Vils hat dann tolle Moral bewiesen und ist noch einmal rangekommen. In den letzten 15 Minuten haben wir dann aber nichts mehr anbrennen lassen und haben schlussendlich auch verdient gewonnen.“

 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter