Sechs Tore zwischen Schmirn und Oberhofen

Ein sehr attraktives Spiel konnten etwa 200 Zuschauer im Rahmen der zehnten Runde der Gebietsliga West in Schmirn verfolgen. Der FC Fritz Oberhofen war gegen den SV Schmirn sicherlich Favorit, die Heimelf zeigte aber eine sehr beherzte Leistung und konnte am Ende einen 1:3 Rückstand noch in ein 3:3 verwandeln. Mathias Eller, neunzig Minuten auf Seiten des SV Schmirn im Einsatz, schildert unseren Lesern die spannende Partie.

 

 

Oberhofen legt vor

Mathias Eller: „Beide Mannschaften tasteten sich in den Anfangsminuten ab, ohne zwingend gefährlich zu werden. In der achten Minute kassierten wir das 0:1 durch eine gut heraus gespielte Aktion der Oberhofner - ein scharfer Stanglpass zur Mitte und Andreas Kofler musste nur noch einschieben. In der 19. Minute kam es dann noch dicker für uns: eine fast idente Situation nützte wiederum Andreas Kofler zum 2:0 für Oberhofen. Die Partie flaute danach ein bisschen ab, die Oberhofner drängten nicht auf den dritten Treffer und wir konnten nur wenig gute Aktionen in der Offensive liefern. In der 32. Spielminute nahm sich schließlich Sebastian Ungerank ein Herz, marschierte an der gesamten Abwehr vorbei und verkürzte auf 1:2 - das war zugleich der Pausenstand.“

 

Schmirn mit Kämpferherz

Mathias Eller: „Mit guten Vorsätzen in die zweite Spielhälfte gestartet, wurden wir leider kalt erwischt. Andreas Kofler schnürte einen Dreierpack mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze! Das Spiel schien in der 46. Minute entschieden – 3:1 für Oberhofen. Doch wir kamen zusehends besser ins Spiel. Martin Kreidl gelang nach einem herrlichen Kopfballtor der Anschlusstreffer, in der 68. Minute traf er erneut per Kopf und somit stand es 3:3! Das Spiel war nun auf des Messers Schneide, einige Chancen konnten auf beiden Seiten nicht genützt werden. Somit blieb es beim leistungsgerechten Remis, mit dem wir wohl ein bisschen besser leben können als die Oberhofner."

 

Pitztal erobert Tabellenführung

Herber Dämpfer für die SPF Finkenberg/Tux im Heimspiel gegen Umhausen – es setzte eine 0:4 Niederlage! Pitztal gewann hingegen das Heimspiel gegen Sistrans knapp mit 3:2 und übernahm einen Punkt vor Tux die Tabellenführung. Auch für die SPG Prutz/Serfaus blieb punktelos – 0:1 in Längenfeld. Lichtblick für Haiming unter dem neuen Trainer Gerd Kapeller – 2:2 in Rietz. Schmirn, Vils und Haiming haben allerdings den Anschluss an das restliche Feld am Tabellenende der Liga doch etwas verloren. Das Trio hat bereits vier Punkte Rückstand auf die Nummer zwölf Landeck.


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter