SPG Innsbruck West: nach 2:8 in Schmirn ein 7:0 gegen Sistrans

Die SPG Innsbruck West schien in der laufenden Meisterschaft der Gebietsliga West schon recht klar auf Titelkurs zu sein. Dann kam aber das 2:8 in Schmirn im Nachtragsspiel der 19. Runde. Nur mehr vier Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Gegen den SV Sistrans musste also der Schalzer wieder umgelegt werden – und das geschah bis zum Anschlag. Ein klarer 7:0 Erfolg – allerdings haben auch die Verfolger IAC, Neustift und Vils voll gepunktet.

 

Strafstoß, Kombinationen und Eckbälle

Obwohl es zwanzig Minuten bis zum ersten Treffer gedauert hat, konnte Sistrans den Hausherren nur sehr wenig entgegen setzen. Manuel Kuster gelingt aus einem Strafstoß das 1:0, fünf Minuten später legt Dano Seidemann nach. Extrem bitter für Sistrans, kurz danach, ist die gelb-rote Karte für Stefan Sandbichler. So wird für die Gäste die Aufgabe in Hälfte zwei unlösbar. Fünfmal kann die SPG noch den Ball im Tor der Gäste unterbringen. Dano Seidemann, David Graber (2), Manuel Kuster und Matteo Peternell sind die Torschützen. Damit bessert die SPG auch puncto Tordifferenz die Scharte vom Mittwoch wieder aus.

 

Elvir Karahasanovic, Trainer SPG Innsbruck West: „Eine extrem wichtige Reaktion der Mannschaft nach dem Nachtragsspiel in Schmirn am vergangenen Mittwoch. Wir waren von der ersten Minute an drückend überlegen, die gelb-rote Karte für den Gegner hat es für uns natürlich noch einfach gemacht.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter