Inzing feiert Dreier nach turbulentem Spiel in Stams

Für die SU Inzing glimmt in der Gebietsliga West wieder ein kleiner Hoffnungsschimmer die Klasse doch noch zu halten. In einem recht kuriosen Spiel beim TS Stams konnte man in Unterzahl und mit einem Feldspieler im Kasten einen Dreier einfahren. Das rettende Ufer ist aber trotzdem noch neun Punkte entfernt – das gilt auch wenn man spekuliert der bessere Tabellenvorletzte gegenüber der GLO zu werden.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN! 

Drei Ausschlüsse

Matthias Gebauer, Trainer SU Inzing: „Das war schon eine sehr heftige Partie. Wir hatten das Spiel eigentlich sehr gut unter Kontrolle. Der Strafstoß gegen uns in der 13. Minute war okay und Patrick Falkner hat diesen dann für Stams zur Führung verwandelt. Aber es kam dann noch dicker für uns. Torraub gegen unseren Goalie Matteo Oberhuber – ich habe es allerdings nicht als Torraub gesehen. Aber Schiri entscheidet und Matthias Markt ging dann als Feldspieler für uns in den Kasten. Wir behielten die Partie aber trotz numerischer Unterzahl weiter unter Kontrolle und das setzte sich so auch in Hälfte zwei fort. Das 1:1 in der 56. Minute durch Philipp Kircher gab uns dann weiteren Auftrieb. Im Finish war dann Kircher noch einmal erfolgreich – 2:1 für Inzing in der 84. Minute. In weiterer Folge kassierten Daniel Degenhart von unserem Team und Martin Oppeneiger von Stams ihre zweite gelbe Karte. In Summe ein verdienter Dreier für unser Team!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter