Längenfeld erweist sich im Duell gegen Haiming als offensiv effektiver

Heißer Auftakt der Gebietsliga West zwischen dem SV Längenfeld und dem SV Haiming. In einem Duell auf Augenhöhe entscheiden am Ende die bessere Abschlussqualität an diesem Tag für Längenfeld. Längenfeld gewinnt mit 4:2 und ist damit eine der sieben Mannschaften die das erste Spiel der Saison gewinnen kann. Am deutlichsten gewinnt Pitztal gegen Stubai 19 (8:2) und Oberhofen in Zirl (5:0). Bereits kommenden Mittwoch wird die zweite Runde mit der Partie Schmirn gegen Umhausen gestartet.

 

Je fünf Superchancen!

Christoph Kuprian, Trainer SV Längenfeld: „Haiming war spielbestimmend in der Anfangsphase und hatte auch die erste große Chance um in Führung zu gehen, doch sie scheiterten wie öfter im Spiel an unserem Tormann Matthias Schöpf. Ab der 15. Minute kamen wir besser ins Spiel und haben dreimal binnen elf Minuten den Ball im Haiminger Kasten untergebracht. In der 20. Minute versenkte Riccardo Holzknecht einen Stanglpass von Elias Schranz. In Minute 27 war es Claudio Scheiber, der mit einer schönen Aktion sein Tor machte und in Minute 31 spielten wir einen Konter sauber zu Ende. Torschütze abermals Riccardo Holzknecht. Aber Haiming ließ nicht nicht locker und kam in Minute 37 durch einen Elfmeter wieder ins Spiel. Torschütze Lukas Höllrigl.

In Hälfte zwei rochen die Gäste das hier noch was zu holen ist und wir wurden immer hektischer. Und so machte Jakob Gstrein in Minute 66 mit einem Freistoß den Anschlusstreffer zum 2:3. Jetzt war wieder alles offen. Haiming drückte, doch in Minute 84 machten wir den Deckel drauf. Ein schöner Spielzug, den Elias Schranz zum 4:2 abschloss. Danach war das Feuer draußen und wir hätten eigentlich noch den fünften Treffer machen müssen. Fazit: wir machen aus fünf Superchancen vier Tore und Haiming aus gleich viel nur zwei Treffer!“

Beste Spieler:

Riccardo Holzknecht (Mittelfeld), Matthias Schöpf (Tormann), Elias Schranz (Sturm) vom SV Längenfeld