Vier Treffer in den letzten Spielminuten zwischen Rietz und Arlberg

Einen etwas glücklichen Sieg für die SPG Arlberg gab es in der achten Runde der Gebietsliga West beim SK Rietz. 2:2 kurz vor Schluss, aber der SPG gelingt der Lucky Punch – ein Tor wird noch nachgelegt und die SPG siegt mit 4:2. An der Tabellenspitze konnte Pitztal die Führung mit einem 3:1 gegen Stams ausbauen, da Haiming in Götzens klar mit 0:4 verloren hat. Neue Nummer zwei ist Längenfeld – 3:2 gegen Zirl II – vier Punkte hinter Leader Pitztal.

 

Kampfbetonte Partie zwischen Rietz und Arlberg

Die Linie der Gäste ist von Beginn an klar zu erkennen – die SPG will ein Spiel aufziehen, die Heimelf setzt auf hohe Bälle und die bringen die Gäste oft aus dem Takt. In den ersten zehn Minuten entstehen keine konkreten Tormöglichkeiten. Rietz ist aber sehr präsent und lässt die Gäste kaum zur Wirkung kommen. Rietz kommt dem Führungstreffer sehr nahe, aber der erste Treffer gelingt den Gästen. In der 23. Minute trifft Jefferson Holderied zum 1:0. Dieser Treffer bleibt bis zur Pause der einzige zählbare Erfolg für beide Teams.

In Hälfte zwei rückt der spielerische Aspekt komplett in den Hintergrund – eine absolut kampfbetonte Partie, die weit weg von einem guten Fußballspiel ist. Arlberg gerät aber dadurch unter Druck und die logische Folge ist der Ausgleich aus einem Strafstoß in der 66. Minute durch Martin Lobisser. Bei den Gästen kommt Christian Krammer für Jefferson Holderied und in den letzten Minuten ist es wirklich kein Spiel für schwache Nerven. Vier Tore ab Minute 85 – zunächst ein starker Steilpass auf Daniel Siess und das 2:1 für die Gäste. Im Gegenzug ein hoher Ball aus einem Freistoß und abermals Probleme für die Gäste – 2:2 durch Gerald Egger. Lucky Punch von Arlberg in der Nachspielzeit – 3:2 durch Christian Krammer und die SPG setzt noch einen drauf – 4:2 Endstand für Arlberg durch ein Tor von Stefan Kössler.

Bester Spieler: Stefan Fahrner (Tor) von der SPG Arlberg

Florian Deutschmann, Co-Trainer SPG Arlberg: „Keine leichte Ausgangslage vor dem Spiel – die Niederlage von Rietz im letzten Spiel – Rehabilitierung war angesagt. Wir wollten ein Spiel aufziehen, die hohen Bälle der Heimelf machten uns Probleme. Wichtig für den Kopf die Führung, aber trotzdem kamen wir in Hälfte zwei unter Druck. In der zweiten Hälfte hat man von einem „Fußballspiel“ nicht mehr viel gesehen – Kampf war Trumpf. Kurioser Spielverlauf mit vielen Treffern in den letzten Minuten. Das Spiel selbst hätte eigentlich ein Remis ergeben – aber wir haben glücklich gewonnen. Ausgleichende Gerechtigkeit – wir haben Spiele auch schon mit Pech verloren!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten