Stams konnte trotz Unterzahl Zirl besiegen

Am Sonntagnachmittag fand das Duell zwischen dem FC Zirl 1b und dem TS Stams statt. Rund 200 Zuschauer haben sich am Zirler Sportplatz eingefunden um diese Gebietsliga West Begegnung zu verfolgen. Dabei konnten die Stamser ihrer Favoritenrolle gerecht werden und trotz einer roten Karte mit 4:2 gewinnen. Der herausstechende Akteur an diesem Tag war der Ex-Zirler Raphael Wendl, der gleich zweimal traf.

 

Frühes Führungstor

Gleich zu Beginn ergriff der TS Stams die Initiative und bestimmte das Spiel. Vor allem in den ersten 25 Minuten waren es die Gäste, die den Ton angaben und die Heimmannschaft dominierte. Dies konnten sie auch gleich in etwas Zählbares ummünzen und in der zwölften Minute mit 1:0 in Führung gehen. Nach einer schön herausgespielten Aktion über die linke Seite traf die Hereingabe genau den Mittelfeldspieler Christian Pöham, der den Ball im Tor unterbrachte. Nach dieser tollen Anfangsphase riss der Faden bei den Stamsern jedoch etwas und der FC Zirl 1b kam besser ins Spiel, ohne dabei jedoch gefährlich zu werden, da es häufig am letzten Pass scheiterte. So beendete Schiedsrichter Pribanovic die erste Halbzeit mit einem Stand von 0:1. 

Rassige zweite Halbzeit

Nach Wiederbeginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften kamen wieder gut aus der Kabine und spielten schönen Fußball. Doch in der 65 Minute schien das Spiel zugunsten der Gastgeber zu kippen. In der 65. Minute wurde Stürmer Patrick Falkner per gelb/rot des Feldes verwiesen, nachdem er für ein Foul seine zweite gelbe Karte sah. Unmittelbar darauf wurde der Stürmer der Zirler  im Strafraum des TS Stams zu Fall gebracht. Folglich entschied der Spielleiter auf Elfmeter, den Benjamin Bär in der 67. Minute zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Danach mussten sich die Gäste auf Grund der Unterzahl etwas zurückziehen, doch wurden durch schnell ausgeführte Konter immer wieder sehr gefährlich. So traf Raphael Wendl nach einem schnellen Gegenstoß mit einem tollen Solo zum 2:1 in der 76. Minute. Fünf Minuten später holte der zuvor erwähnter Stürmer einen Elfmeter heraus, den Christian Pöham souverän verwertete und auf 3:1 stellte. In der 83. Minute verkürzte dann Benjamin Bär mit seinem zweiten Tor auf 2:3. Doch eine Minute später erstickte Wendl mit einem erneuten Treffer alle Hoffnungen der Zirler im Keim und erhöhte auf 4:2. Somit ging dieses Spiel mit einem Sieg für den TS Stams, der zu zehnt die Partie beendete, zu Ende. Stefan Einackerer, Trainer TS Stams: „Wir haben sofort gut ins Spiel gefunden und sind folglich auch verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit drohte uns das Spiel nach der roten Karte zu entgleiten. Jedoch hat meine Mannschaft sehr diszipliniert und mental stark weitergespielt und so konnten wir diesen wichtigen Sieg einfahren.“

Durch diesen Sieg konnte der TS Stams auf den 7. Rang mit vierzehn Punkten vorrücken. Die Zirler hingegen befinden sich nach wie vor auf dem vorletzten Platz mit sieben Punkten aus zehn Spielen.

Beste Spieler: Raphael Wendl (Sturm) und Christian Pöham (Mittelfeld) vom TS Stams

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten