Oberhofen feierte knappen Auswärtssieg in Schmirn 

Am Sonntagnachmittag stand das Duell der zweier Tabellennachbarn der Gebietsliga West, dem SV Schmirn und dem FC Oberhofen, an. Ungefähr 150 Zuschauer fanden sich auf der Kunstrasenanlage in Schmirn ein, um diese Partie zu verfolgen. Nachdem beide Mannschaften letzte Woche Punktgewinne für sich verbuchen konnten und einen Aufwärtstrend zeigten, versprach diese Partie einiges an Spannung.

 

Oberhofen mit Führung zur Halbzeit

Zu Anfang starteten beide Teams etwas vorsichtig in die Begegnung und tasteten sich gegenseitig ab. Im Wissen, dass auf dem kleinen Kunstrasen alles passieren kann, verhielten sich beide Mannschaften zunächst abwartend. Dann ergriff aber der SV Schmirn die Initiative und konnte sich ein paar tolle Tormöglichkeiten herausspielen, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten. In weiterer Folge fing sich dann aber die Defensive des FC Oberhofen und man stand kompakter. Von da an passierte nicht sehr viel in diesem Spiel, doch in der 33. Minute konnte Oberhofen das erste und gleichzeitig einzige Tor in diesem Spiel erzielen. Nach einem Diagonalball aus dem Mittelfeld auf die linke Seite, nahm sich der linke Flügel Kubilay Onur Yigitbasi den Ball perfekt mit und brachte die Auswärtsmannschaft mit einem tollen Schuss mit 1:0 in Führung. Dies war zugleich die letzte nennenswerte Szene in Halbzeit eins. Josef Mader, Trainer SV Schmirn: „Gleich zu Beginn hatten wir zwei bis drei gute Chancen, die wir leider nicht verwerten konnten. Dann erhielten wir das Gegentor und konnten leider nicht mehr aufholen. Zur Zeit ist es, auf Grund unseres dünnen Kaders mit nur dreizehn Feldspielern, sehr schwer.“

Torlose zweite Hälfte

In Halbzeit zwei mangelte es stark an Torchancen oder anderen erwähnenswerten Szenen. Der FC Oberhofen verteidigte seine Führung sehr konzentriert und robust, war aber nach vorne kaum gefährlich und konnte sich so gut wie keine Tormöglichkeiten herausspielen. Die Gastgeber konnten den Abwehrblock der Gastgeber nicht überwinden und so endete diese Partie, nach einer langweiligen zweiten Halbzeit, mit 0:1. Christian Mautner, Trainer FC Oberhofen: „Nach den ersten Minuten haben wir uns defensiv gefangen und waren in weiterer Folge sehr kompakt und konzentriert. Zum Glück gelang uns dieses Tor und danach haben wir hinten nichts mehr zugelassen. Ich würde sagen es war ein typisches Auswärtsspiel in Schmirn auf diesem kleinen Kunstrasen, wo auch mal durch einen Zufall Gefahr entstehen kann. Ich bin glücklich mit den drei Punkten und möchte meiner gesamten Mannschaft ein Lob für diese defensiv kompakte Leistung aussprechen.“

Der FC Oberhofen steht damit nach wie vor auf dem zehnten Tabellenplatz mit zwölf Punkten. Unmittelbar dahinter befindet sich der SV Schmirn, der bei acht Punkten aus zehn Spielen hält.

Beste Spieler: Trainer Mautner wollte keinen Akteur aus seinem Team herausheben, sondern der gesamten Mannschaft ein Pauschallob aussprechen.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter