Tarrenz musste aus Zirl ohne Punkte im Gepäck abreisen

In der Gebietsliga West trafen am Sonntagnachmittag der FC Zirl 1b und der FC Tarrenz aufeinander. Da sich beide Mannschaften eher im unteren Tabellendrittel befinden, war von einer spannenden Partie auszugehen. Die Zirler zeigten letzte Woche mit einem Unentschieden endlich wieder einmal auf und auch die Leistungskurve der Oberländer zeigte mit einem Sieg letzte Woche nach oben. Rund 100 Zuschauer besuchten den Sportplatz in Zirl, um dieses Spiel zu verfolgen und konnten nach 90 Minuten den dritten Sieg in dieser Saison bejubeln. 

 

Torlose erste Hälfte

Zu Beginn erwischten die Hausherren den besseren Start und bestimmten das Spiel klar. Die Gäste, die eher defensiv eingestellt waren, versuchten vor allem mit hohen Bällen vor das gegnerische Tor zu gelangen, was allerdings nur sehr selten funktionierte. Doch auch der FC Zirl 1b konnte die Überlegenheit nicht in ein Tor ummünzen, da man zu oft kompliziert vor dem Tor spielen wollte, jedoch fehlte dabei der letzte Pass. Diese mangelnde Chancenauswertung begleitet die Hausherren nun schon durch die ganze Saison, wodurch man auch in einigen engen Spielen den Kürzen zog. Nachdem in weiterer Folge keine zwingenden Torchancen kreiert wurden, beendete Schiedsrichter Weinandy die ersten 45 Minuten mit einem 0:0 und schickte beide Teams in die Kabine. 

Siegestor für Zirl

Nach Wiederbeginn hatte die Heimmannschaft eine sehr druckvolle und zwingende Phase und der Führungstreffer lag in der Luft. Und so erlöste Marcel Mair in der 51. Minute die Zirler und erzielte das 1:0. Nach einem traumhaften Stangelpass verwertet der Torschütze aus ungefähr fünf Metern eiskalt. Obwohl man noch die ein oder andere gute Möglichkeit vorfand verpasste man es, ob der bekannt schwachen Chancenauswertung, die Führung zu erhöhen. So musste man bis zum Schluss zittern, doch auf Grund einer soliden Abwehrleistung, kamen die Oberländer zu keinen zwingenden Möglichkeiten mehr. Die einzig nennenswerte Szene war ein Schuss in der 90. Minute, der allerdings ausgezeichnet von Torhüter Cvetkovic pariert wurde. Somit gewann der FC Zirl nach Abpfiff mit einem knappen, aber soliden 1:0. Manfred Scheuchenegger, Trainer FC Zirl 1b: „Über 90 Minuten gesehen waren wir total spielbestimmend und nach eine Drangperiode in der zweiten Hälfte konnten wir zum Glück in Führung gehen. Zum Glück konnten wir dann diese Führung über die Zeit bringen und die drei Punkte einfahren. Wir haben ja sieben Langzeitverletzte , was uns natürlich schwächte, aber in letzter Zeit ist es besser geworden und wir werden immer routinierter.“

Somit verlor der FC Tarrenz zwei Plätze und rutschte auf den neunten Rang ab und steht nun bei sechzehn Zählern aus zwölf Partien. Der FC Zirl 1b hält nach wie vor den zwölften Platz und hat elf Punkte auf dem Konto.

Beste Spieler: Stefan Cvetkovic (Torhüter) vom FC Zirl 1b

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter