Götzens und Stubai 19 holen den ersten Dreier – gegen Umhausen bzw. Reichenau II

Nach der zweiten Runde der Gebietsliga West mussten nur zwei Teams die weiße Weste noch nicht ausziehen. Tabellenführer Wipptal nach einem 5:0 in Rietz und Längenfeld nach einem 4:2 auswärts gegen Pitztal. Grund zur Freude auch für den SV Götzens und den FC Stubai 19 – die ersten drei Punkte wurden eingefahren. Götzens gewinnt ziemlich ungefährdet gegen Umhausen mit 3:1, sehr eng über weite Strecken das Duell Stubai 19 gegen Reichenau II – Stubai 19 gewinnt nach einem 2:2 zur Pause mit 4:2.

 

Götzens mit dem ersten Dreier der Saison gegen Umhausen

Götzens zeigt von der ersten Minute an eine ganz starke erste Hälfte. Spielerisch hat man in der ersten Hälfte ganz klar das Sagen und auch im Abschluss werden drei Treffer mustergültig heraus gespielt. Da ist einmal das 1:0 in der 15. Minute durch Stefan Plattner – eine recht frühe Führung die weiter Selbstvertrauen gibt. Und die beiden weiteren Tore entscheiden die Partie faktisch in der ersten Hälfte. Sie fallen aber erst im Finish durch Fabian Happ und Mathias Leitner. Aber Götzens lässt in Hälfte zwei doch nach und die Gäste kommen auf. Der Treffer zum 1:3 in der 70. Minute durch Thomas Gufler fällt aber zu spät, allerdings kommen die Gäste dem 2:3 doch recht nahe. Am Ende aber doch ein sicherer Dreier für Götzens.

Beste Spieler SV Götzens: Fabian Happ und Stefan Plattner

Thomas Pichlmann, Trainer SV Götzens: „Wir haben das Spiel in der ersten Hälfte klar dominiert, allerdings in Hälfte zwei nachgelassen. Die Substanz hat noch ganz klar gefehlt, nach dem Tor zum 1:3 hätte es noch einmal spannend werden können. Aber wir haben dann doch ziemlich sicher den Dreier über die Substanz gebracht.

Coach von Stubai 19 nach Sieg gegen Reichenau II: „Der Bann ist gebrochen!“

Viktor Strele, Trainer FC Stubai 19: „Es war ein offener Schlagabtausch der beiden jüngsten Teams der Gebietsliga West. Am Ende waren wir in den entscheidenden Situationen besser und belohnten uns dafür mit dem ersten Sieg. Sehr eng die erste Hälfte. Wir gehen bereits in der fünften Minute durch Eray Aysel in Führung, die Gäste gleichen in Minute dreißig durch Marco Radomirovic aus. Kurz vor der Pause die neuerliche Führung für mein Team durch Milan Stojanovic, mit dem Schlusspfiff das 2:2 von Gabriel Krnjic. Nach der Pause können wir aber das Spiel für uns entscheiden. Hakan Dogan in der 62. Minute mit dem 3:2, kurz vor Schluss fixiert David Boadu den 4:2 Erfolg. Pauschallob an die ganze Mannschaft, der Bann ist gebrochen!“

Bester Spieler FC Stubai 19: Milan Stojanovic (li. MF/ST)

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?