Längenfeld verteidigt in Arzl die weiße Weste

Der Raika SV Längenfeld hat in der zweiten Runde der Gebietsliga West den zweiten Dreier geholt – so wie Wipptal mit einem 5:0 in Rietz. Längenfeld gewinnt auswärts gegen die SPG Pitztal mit 4:2 und ist damit weiter ohne Punkteverlust. Entscheidend für den Dreier war wohl ein Doppelpack von Riccardo Holzknecht in der zweiten Hälfte, Längenfeld in dieser Partie in Summe das bessere Team.

 

Pitztal auch nach dem 1:4 mit toller Moral

Der SV Längenfeld startet vor etwa 200 Zuschauern und Fans perfekt in die Partie und geht bereits in der dritten Minute durch Elias Schranz in Führung. Aber nach diesem Treffer steckt Längenfeld etwas zurück, die Hausherren probieren es mit hohen Bällen und können damit wirklich die Gäste in Gefahr bringen. Simon Lentsch kann in der 20. Minute für Pitztal ausgleichen. Aber Längenfeld findet sehr schnell wieder den Faden und ist spielbestimmend – bis zur Pause fallen aber keine weiteren Treffer. Die Vorentscheidung in diesem Duell fällt nach der 60. Minute. Ein Doppelpack von Riccardo Holzknecht in der 63. und 67. Minute bringt Längenfeld auf die Siegerstraße. Eine ganz starke Kombination in der 80. Minute nützt Nicolai Santer zum 4:2 für die Gäste, die Hausherren zeigen aber tolle Moral und halten weiter dagegen. Ein Strafstoß zum 2:4 in der 84. Minute von Manuel Mark ist aber die einzige Ausbeute, der Anschlusstreffer gelingt nicht mehr. So holt Längenfeld recht sicher den zweiten Dreier in der laufenden Saison.

Beste Spieler SV Längenfeld: Riccardo Holzknecht (li. MF), Mario Fürruter (V)

Christoph Kuprian, Trainer SV Längenfeld: „Wir sind natürlich perfekt gestartet mit dem schnellen 1:0 und auch in Hälfte zwei konnten wir schnell Tore erzielen. In Hälfte eins haben wir aber verabsäumt nach dem 1:0 nachzusetzen und in Hälfte zwei konnten wir im Finish das Spiel nicht wirklich kontrollieren. Aber am Ende aus meiner Sicht ein absolut verdienter Sieg!“

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?