Enge Partie aber klarer Erfolg von Stams in Rietz – Reichenau II rettet Punkt gegen Pitztal

Nur vier Spiele der 4. Runde konnten in der Gebietsliga West angepfiffen werden – auch der Schlager Längenfeld gegen Wipttal musste auf den 30. September verschoben werden. Am 8. September berits wird Götzens gegen Haiming nachgetragen, für Stubai 19 gegen Tarrenz gibt es noch keine neue Ankickzeit. Wipptal und Längenfeld führen trotz der Absage die Tabelle weiter an, neu auf Platz drei Oberhofen mit einem 5:0 Erfolg gegen die SPG Arlberg. Axams/Grinzens bezwingt Umhausen knapp 3:2 und Stams neu auf Platz vier der Tabelle nach einem 4:1 in Rietz. Reichenau II rettet nach schwacher erster Hälfte noch einen Punkt auswärts gegen Pitztal – 2:2 steht es nach neunzig Minuten.

 

Spiel war wesentlich enger als das 4:1 von Stams in Rietz aussagt

Stefan Einackerer, Trainer TS Stams: „Das Ergebnis ist ganz klar eindeutiger als der Spielverlauf. Wir konnten zwar in der 15. Minute ziemlich früh durch Selim Yilmaz in Führung gehen, aber dann ist der Faden bei meiner Mannschaft leider gerissen. Rietz ist dann in der 33. Minute der absolut verdiente Ausglich durch Sandro Pilaj gelungen. Und Rietz hätte noch vor der Pause das 2:1 machen können – dann hätte die Partie eventuell eine ganz andere Richtung genommen. Wir waren dann aber doch abgeklärter und drei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Patrick Falkner das 2:1 erzielen. Aber Rietz hat voll dagegen gehalten, wir nach dem 2:1 wieder etwas zu lethargisch. Rietz hat Druck gemacht, wir haben die Tore geschossen. Patrick Falkner mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 in der 64. Minute und Florian Praxmarer in der Nachspielzeit zum 4:1. Wie gesagt – zu klar – das Spiel war wesentlich enger!“

Beste Spiesler TS Stam: Patrick Falkner (ST), Marco Oppeneiger (IV)

Reichenau II mit starker zweiter Hälfte auswärts gegen Pitztal

Branko Stojanovic, Trainer SVG Reichenau II: „ Das Team hat eine Megamoral bewiesen in der zweiten Halbzeit. Wenn wir die erste auch so aufgetreten wären, wäre mehr möglich gewesen. Pirtztal ist in der 13. Minute durch Manuel Mark in Führung gegangen, 2:0 für die Heimelf durch Simon Lentsch in der 21. Minute. In Hälfte zwei dann eine markant bessere Vorstellung von meinem Team. Das 1:2 in 62. Minute durch Cemil Erdogan und das 2:2 in der 90. Minute durch Michael Tschapeller. Wäre mehr drin gewesen mit einer besseren ersten Hälfte, aber Auswärts einen Punkt mitnehmen ist nie schlecht ;)!“

Beste Spieler SVG Reichenau II: Josef Vetorazzi und Cemil Erdogan (beide IV)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?