Vereinsbetreuer werden

Knappe Erfolge von Rietz in Reichenau und von Oberhofen in Paznaun

An der Tabellenspitze der Gebietsliga West ist es nach der 19. Runde etwas enger geworden. Leader Umhausen kommt nämlich in Stams über ein 1:1 nicht hinaus, Haiming kann mit einem 3:0 in Tarrenz Boden gut machen. Umhausen führt aber noch immer mit einem Vorsprung von drei Zählern und einem Spiel weniger auf Verfolger Haiming. Spannende Partien gab es in Paznaun und Reichenau zu setzen. Die Heimteams verloren knapp mit 1:2 gegen Oberhofen Pfaffenhofen bzw. dem SK Rietz.

 

Coach von Rietz: „Wichtig sind die drei Punkte gegen Reichenau“

Karl Max Draxl, Trainer SK Rietz: „Nach der Niederlage gegen Stams wollten wir in der Reichenau wieder was Zählbares mitnehmen. Wir starteten gut in das Spiel. Meine Spieler hatten die erste Viertelstunde den Gegner im Griff und wir erspielten uns gute Tormöglichkeiten, die wir aber wie in letzter Zeit zu oft, liegen ließen. Nach fünfzehn Minuten drehte sich das Spiel auf einmal. Die Reichenau übernahmen klar das Ruder, waren spielerisch und läuferisch deutlich stärker in dieser Phase als wir. In der 27. Minute passierte das, was sich schon angedeutet hat - die Gastgeber gingen, zu diesem Zeitpunkt verdient, durch Leonard Gashi, in Führung. Wir hatten noch die eine oder anderer Chance auf den Ausgleich, vergaben die guten Möglichkeiten aber. So ging es mit einem Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte übernahmen wir von Beginn an das Kommando und hatten in der 46. Minute sofort die Möglichkeit auf den Ausgleich, den Robin Schöffthaler leider vergab. Nun hatten wir die Reichenau im Griff, waren laufstärker, nahmen die Zweikämpfe an und konnten das Spiel somit kontrollieren. In der 60. Minute war es dann soweit - eine schöne Aktion über den linken Flügel, die Robin Schöffthaler allein gegen den Tormann zum Ausgleich verwandelte. In der Folge blieben wir spielbestimmend und ließen den Gastgebern kaum Möglichkeiten. In der 78. Minute war es wiederum Robin Schöffthaler, der nach einem schönen tiefen Ball in den Strafraum eindrang und nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den Strafstoß zur Führung verwandelte Andreas Tinkl souverän. Die letzten zehn Minuten konnten wir die Führung nach Hause bringen, ohne das die Gastgeber noch einmal gefährlich vor unser Tor kamen. Letztendlich kein gutes Spiel meiner Mannschaft, gerade die erste Halbzeit war weit weg von dem was wir bisher im Frühjahr gezeigt haben. Was aber am Ende zählt sind die drei Punkte, mit denen wir uns auf einen einstelligen Tabellenplatz verbessern konnten.“

Beste Spieler SK Rietz: Robin Schöffthaler (Flügel), Fabian Egger (zentr. Mittelfeld)

Oberhofen dreht Partie in Paznaun

Mirolslav Rikanovic, Trainer FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen: „Das war eine tolle Leistung von meiner Mannschaft gegen eine sehr gute Mannschaft aus Paznaun. Wir haben gezeigt wie man kämpft für seinen Verein und ich bin stolz auf die Jungs.

Das Spiel selbst war sehr ausgeglichen und hätte in alle Richtungen laufen können. Wir haben gewonnen durch ein Traumtor vom Bora Kalafat, ein Freistoß aus 25 Metern. Das war eine Belohnung für uns alle und für ihn selber, weil wie er läuft und kämpft mit 40 Jahren, das ist unglaublich. Alessandro Platz hat die Heimelf in der siebenten Minute in Führung gebracht, fünf Minuten später hat Simon Waldeck ausgeglichen.“

Beste Spieler FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen: Bora Kalafat (Mittelfeldspieler), Florian Pauli (rechts Außenverteidiger)