Vereinsbetreuer werden

Sechs Treffer zwischen Oberhofen und Axams/Grinzens – Pitztal legt gegen Inzing den Schalter um

Die SPG Pitztal konnte in der 20. Runde der Gebietsliga West nach schwieriger Phase den Schalter umlegen und gegen Inzing mit 2:1 gewinnen. Der FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen und die SPG Axams/Grinzens trennen sich 3:3. Umhausen verteidigt die Tabellenführung mit einem 3:0 gegen Reichenau II, Haiming bleibt drei Punkte zurück – 2:0 gegen Paznaun. Umhausen und Haiming haben sich nun doch schon recht klar abgesetzt, der Aufstieg ist nun für beide hochwahrscheinlich – das Duell um den Titel ist noch lange nicht entschieden.

 

Befreiungsschlag für Pitztal gegen Inzing

Dominik Stoll, Trainer SPG Pitztal: „Ein verdienter Sieg, allerhöchste Zeit, dem Gegner lief es ja auch nicht sonderlich gut in letzter Zeit. Vom Spiel her sind wir sehr dominant aufgetreten, haben aber doch bis zur 41. Minute gebraucht um in Führung zu gehen. Markus Scholz per Strafstoß gelingt die Führung vor der Pause, nach Seitenwechsel können wir sehr schnell durch Mathias Walch nachlegen. Der dritte Treffer hätte uns eigentlich gelingen müssen, vier hundertprozentige Chancen konnten wir nicht verwerten. Dann aber Inzing sehr knapp dran am 1:2, erst ab der 70. Minute konnten wir dann das Spiel wieder kontrollieren. In der Nachspielzeit dann noch ein Gastgeschenk an Inzing – das 1:2 durch Philipp Plattner aus einem Freistoß. In den letzten Sekunden ist es natürlich dann noch hektisch geworden, wir hätten früher den Sack zumachen müssen. Ein verdienter Sieg und ein richtiger Befreiungsschlag für unser Team!“

Beste Spieler SPG Pitztal: Simon Stoll und Markus Scholz

Coach von Oberhofen Pfaffenhofen: „War nicht genug heute für drei Punkte!“

Mirolslav Rikanovic, Trainer FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen: „Das Ergebnis geht mit 3:3 aus meiner Sicht in Ordnung. Wir hätten das Spiel gewinnen, aber auch verlieren können, es gab genug Chancen auf beiden Seiten. Andreas Kofler brachte uns in der 7. Minute in Führung, 1:1 durch Marco Oberschmied in Minute zehn, 1:2 durch Mathias Gstrein in Minute 26. Mario Fleischmann hat für uns ausgeglichen, kurz vor der Pause das 2:3 durch Sandro Samwald. Umut Akmese ist dann das 3:3 in der 66. Minute gelungen. Defensiv waren die Standards unser großes Problem - zwei Gegentore haben wir per Standardsituation bekommen. Aber in Summe muss ich zufrieden sein, da die Jungs alles probiert haben, um dieses Spiel zu gewinnen, aber heute war es einfach nicht genug für drei Punkte!“

Bester Spieler FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen: Umut Akmese (rechter Außenverteidiger).