Knapper Erfolg des SK Hippach in der ersten Runde des Tirol Cup gegen Jenbach

Ein Spiel das Lust auf mehr macht konnte man in der ersten Runde des Kerschdorfer Tirol Cup zwischen dem SK Jenbach und dem SK Hippach verfolgen. Am Ende konnte sich Hippach knapp mit 1:0 durchsetzen und trifft in Runde zwei am 1.8.2020 um 20 Uhr zuhause auf den FC Söll. Auch von dieser Partie kann man sich sehr guten und spannenden Fußball erwarten, für Hippach beginnt die Meisterschaft der Landesliga Ost am 8.8.20 um 18:30 Uhr in Schwoich.

 

Enge erste Hälfte

Mario Schiestl, Trainer SK Hippach: „Unser Gegner in der ersten Hauptrunde im Kerschdorfer Tirol Cup lautete SK Jenbach. Neo Trainer Dr. Rudolf Stadler schickte zu Beginn einige Neuzugängen auf das Feld. Aufgrund dessen und wegen einiger Ausfälle in unserem Team (Anmerkung: Lukas und Marco Daum, Marko Pivoda, Daniel Eberharter) zeigten die ersten 45 Minuten eine ausgeglichene Partie, mit leichten Vorteilen für unser Team. Der an diesem Nachmittag stark aufspielende Matthias Eberharter erarbeitete sich in den ersten zwanzig Minuten vier gute Abschlusssituationen, doch auch Jenbach blieb durch Eckbälle und einige Umschaltmomente gefährlich. Unsere Mannschaft um Kapitän Christoph Hanser schien von der ersten Minute an motiviert und der Matchplan wurde perfekt umgesetzt.

Hippach mit Luft nach oben puncto Chancenauswertung

Mario Schiestl: „In der zweiten Halbzeit änderte Jenbach sein Pressingspiel und attackierte weiter vorne. Dies ermöglichte uns einige hundertprozentige Torchancen - einzig die Chancenauswertung ließ an diesem Tag zu wünschen übrig. Unser Tormann Thomas Wechselberger hatte in der zweiten Halbzeit bis auf einen guten Schuss der Jenbacher von außerhalb des Sechzehnmeterraums und einem Heber aus aussichtsreicher Position von Cagri Toprak, nach Stellungsfehler unserer Abwehr, wenig zu tun. Wenn man in der ersten Halbzeit die Leistung von Matthias Eberharter hervorhebt, darf in Halbzeit zwei die Leistung von unserem Rückkehrer Tobias Emberger nicht unerwähnt bleiben: Sein starkes Zweikampfverhalten ermöglichte viele gefährliche Umschaltmomente für unser Team und im 1:1 bissen sich die Gastheber an ihm die Zähne aus.

Letztendlich fiel die Entscheidung zugunsten unserer Mannschaft in der 63. Spielminute. Nach einem stark getretenen Eckball von Markus Eberharter konnte unsere Nummer dreizehn, Dominik Geisler, per Kopf zum 1:0 verwerten.

Unter dem Strich kann man mit der gebotenen Leistung unserer Jungs sehr zufrieden sein. Die Belohnung wartet in der nächsten Cuprunde mit einem Heimspiel gegen den Tirolligisten FC Söll. Abschließend wünschen wir dem SK Jenbach alles Gute in der kommenden Gebietsligasaison 20/21. Mit der dargebrachten Leistung wird man, wie auch in der letzten Saison, ganz oben mitspielen können!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten