Spielberichte

Stumm gibt in den letzten zwanzig Minuten 3:0 Führung gegen Mayrhofen aus der Hand

Dramatische Auftaktpartie von SVG Mayrhofen bei SVG Stumm in der ersten Rückrunde der Landesliga Ost. Stumm ist schon klar auf der Siegerstraße unterwegs, aber in den letzten zwanzig Minuten kann Mayrhofen noch auf 3:3 ausgleichen. Mayrhofen fällt in der Tabelle aber trotzdem auf Platz drei zurück, Stumm schrammt an der großen Sensation vorbei. Für Trainer Stephan Kröll sind es zwei verlorene Punkte für Stumm – vor der Partie wäre er mit einem Zähler zufrieden gewesen. Die Redaktion von ligaportal.at schließt sich den Genesungswünschen von Stephan Kröll für den erkrankten Trainer von Mayrhofen, Reinhard Hofer, an.

 

2:0 Führung für Stumm zur Pause

Stephan Kröll, Trainer SVG Stumm: „Wir gingen als klarer Außenseiter ins Spiel. Es entwickelte sich am Anfang ein Spiel auf Augenhöhe, wobei kein Team wirklich Vorteile hatte. Mein Team zeigte eine hohe Laufbereitschaft und kam immer besser ins Spiel. In der 23. Minute ein Ballgewinn durch den starken Benni Eberharter - zwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor, Pass in die Mitte und Patrick Höllwarth verwertete gefühlvoll ins lange Eck. Ab diesem Zeitpunkt waren wir besser als der Gegner, ohne jedoch zu großen Tormöglichkeiten zu kommen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann das schönste Tor im Spiel. Ballgewinn an der Mittellinie, es wurde schnell umgeschaltet und über drei Stationen kam der Ball wieder zu Patrick Höllwarth, der aus ähnlicher Position wie beim ersten Tor trocken ins lange Eck abschloss. Zur Pause führt meine Elf mit 2:0."

Chancen auf das 4:0 für Stumm

Stephan Kröll: „Zu Beginn der zweiten Hälfte war es dann wieder meine Mannschaft, die das Komando übernahm und sich auch die eine oder andere Chance auf das 3:0 heraus spielte. In Minute 61 wurde der sehr starke Kaan Sasmaz im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Julian Plank souverän zum 3:0. Es folgte eine tausendprozentige Torchance auf das 4:0. Der Tormann spielte einen Abstoß genau auf Kaan Sasmaz, der alleine in den 16er lief und quer auf den mitlaufenden Dominik Plank legte. Leider spielte er den Ball in den Rücken und so konnten wir dieses riesige Geschenk nicht annehmen."

Mayrhofen mit furioser Schlussphase

Stephan Kröll: „Ab Minute siebzig wurde Mayrhofen immer stärker und sie bekamen in Minute 73 ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen, den Ante Pinjuh zum 1:3 verwerten konnten. Jetzt wurde meine junge Mannschaft immer nervöser und in Minute 85 - nach schweren Abwehrfehlern - konnte Mayrhofen durch Manuel Einwallner auf 2:3 verkürzen. Jetzt drückte Mayrhofen auf dem Ausgleich, wir konnten uns nicht mehr richtig befreien. In Minute 91 kam es dann ganz bitter für uns. Ein, aus meiner Sicht, klares Foul an Patrick Höllwarth auf der Mittellinie, gab der ansonsten sehr gute Schiedsrichter nicht und der darauf folgende Angriff wurde von Mayrhofen durch Ante Pinjuh zum 3:3 abgeschlossen.

 

Einfach nur schade, da wir uns den Sieg verdient gehabt hätten. Hätte vor dem Spiel den Punkt sofort genommen, nach dem Spiel sind es leider aus meiner Sicht zwei verlorene Punkte. Die Leistung in den ersten siebzig Minuten war sensationell, aber eine 3:0 Führung musst du über die Zeit bringen.

 

Möchte auch auf diesem Wege Rainhard Hofer gute Besserung wünschen!“

 

Bester Spieler SVG Stumm: Julian Plank, Innenverteidiger

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter