Würdiges Derby im Lindenstadion zwischen Hippach und Stumm

Großartiges Derby zwischen dem SK Hippach und der SVG Stumm in der elften Runde der Landesliga Ost. Ein überragender Mario Steiner von Stumm konnte von Hippach nicht unter Kontrolle gebracht werden und so musste eine Gewaltanstrengung her um das Derby für Hippach doch noch zu gewinnen. Hippach siegt am Ende nach mitreißenden neunzig Minuten mit 4:3.

 

Drei Treffer von Mario Steiner für Stumm!

Mario Schiestl, Trainer SK Hippach: „Am vergangenen Sonntag, dem 18.10.20, begrüßte unsere Mannschaft vor heimischer Kulisse die SVG aus Stumm zum „kleinen“ Zillertal Derby. Die Zuschauer im Lindenstadion erwartete ein ereignis- und vor allem torreiches Derby - aber von Anfang an!

In der laufenden Saison zuhause noch ungeschlagen, wollte unser Team auch dieses Mal ein weiteres Ausrufezeichen setzen. Die SVG Stumm hatte, vor allem in Person von Mario Steiner, in der ersten Halbzeit jedoch etwas dagegen. Unsere Mannschaft fand schwer in die Partie und so folgte das 0:1 bereits in der 7. Spielminute per direktem Freistoßtreffer, eben durch Mario Steiner von der SVG Stumm. Postwendend konnte uns Markus Eberharter mit einer direkt verwandelten Ecke den Ausgleich bescheren und in Minute zehn auf 1:1 stellen.

Immer wieder waren unsere Jungs den berühmten „Schritt zu spät“ - so auch in der 13. Minute, als Goalie Tom Wechselberger bei einer missglückten Rettungsaktion einen gegnerischen Spieler im Sechzehner zu Fall brachte. Am fälligen Elfmeter war unser Tormann zwar noch dran, konnte das zweite Tor von Mario Steiner trotzdem nicht verhindern. Die starke erste Hälfte vergoldeten sich die Stummer, als Mario Steiner mit einem Stanglpass durch Fabian Rieder schön in Szene gesetzt wurde und so nach nur 27 Minuten einen lupenreinen Hattrick schnüren konnte. Gut bedient ging es für unser Team mit einem 1:3 Rückstand in die Kabine.

In der Halbzeit wechselte ich gleich dreimal und brachte mit Patrick Steinberger, Marco Daum und Cesar Agramonte Freites frische Kräfte für die geplante Aufholjagd. Letzterer spielte sich gleich ins Rampenlicht, als er in der 50. Minute in den Sechzehner dribbelte und nur noch per Foul am Abschluss gehindert werden konnte. Der fällige Elfmeter war ein Fall für Markus Eberharter, welcher im Saisonverlauf bereits viermal vom Punkt erfolgreich war. Passend zum bisherigen Spielverlauf konnte er diesen Strafstoß diesmal nicht im Tor unterbringen - der junge Stummer Goalie Christopher Lechner hatte seine Finger noch im Spiel und konnte den Ball abwehren. Eine Serie von Eckbällen war die Folge und daraus resultierte der Anschlusstreffer zum 2:3 durch einen wuchtigen Kopfball unseres Lukas Daum.

Neuen Mut schöpfend, waren wir nun heiß auf den Ausgleichstreffer. Dieser folgte nur sechs Minuten später, nachdem Cesar Agramonte Freites einen langen Einwurf von Patrick Steinberger per Kopf am Stummer Schlussmann vorbei ins Tor bringen konnte.

Im Laufe der zweiten Halbzeit entstand wieder ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen gefährlichen Torszenen. Beide Mannschaften waren nun auf den entscheidenden Treffer aus. Letztendlich war dieser aber Chefsache – In der 79. legte sich unser Kapitän Christoph Hanser den Ball rund zwanzig Meter vor dem Tor der Stummer zurecht, um ihn kurz darauf unhaltbar ins rechte Kreuzeck zu befördern. Ein sehenswerter Treffer und passender Schlusspunkt für ein verrücktes, gar nicht so „kleines“ Zillertal Derby. Weiter geht es für unser Team am kommenden Samstag gleich mit dem nächsten Derby. Ab 15:00 Uhr gastieren wir am 24.10.20 wir bei der SVG Mayrhofen!"

Bester Spieler SVG Stumm: Mario Steiner (ST)