Reinhard Hofer und Mario Schiestl analysieren das Derby zwischen Mayrhofen und Hippach

Der Einsergoalie von Hippach in Quarantäne, der Ersatztormann wird zum Held des Tages. Ganz bitter – coronabedingt ein Derby ohne Zuschauer zwischen der SVG Bründl Sports Mayrhofen und dem SK Hippach in der zwölften Runde der Landesliga Ost. Eine sehr gute Nullnummer, die Hausherren dem Dreier wesentlich näher - nur Thomas Wechselberger im Kasten von Hippach hatte etwas dagegen. An der Tabellenspitze wird es immer enger. Mayrhofen führt real zwar noch mit einem Punkt vor Brixen und Kufstein II, aber nach Verlustpunkten liegt Münster vorn. Hippach und Buch sind aber trotz des 0:0 von Hippach in Mayrhofen und der 1:3 Niederlage von Buch in Brixen noch immer nicht aus dem Rennen.

 

Wir hatten die Möglichkeiten!

Reinhard Hofer, sportlicher Leiter SVG Bründl Sports Mayrhofen: „Bei diesem Derby herrschten aufgrund der Corona-Pandemie besondere Verhältnisse. Die Svg-Verantwortlichen, geführt vom Obmann Erich Trinkl, passten sich den Erfordernissen vorbildhaft an und beschlossen, das Areal am Kunstrasenplatz abzusperren und somit das Spiel ohne Zuschauer durchzuführen.

Das Spiel selber verlief wie erwartet, die Hausherren am Drücker, die Gäste hauptsächlich in der Defensive. Bereits in der ersten Halbzeit hätten die Mannen um Kapitän Pendl in Führung gehen können. Einwallner, der Spielgestalter der Mayrhofener, scheitert aber per Elfmeter (12.) mit seinem Schuss an die Torstange, des vom Thomas Wechselberger gehüteten Tor der Hippacher. Die Hausherren blieben dran, konnten aber den hervorragenden Gästetormann auch mit gut geschossenen Schüssen von Michael Eberl und Josip Filipovic nicht bezwingen. Die Hippacher konnten sich kaum befreien und versuchten mit wenigen Entlastungsangriffen zum Erfolg zukommen, die aber nicht zum gewünschten Erfolg führten.

Im zweiten Abschnitt eigentlich das gleiche Bild: die Hausherren spielbestimmend, doch wieder verfehlten Schüsse von Filipovic (51.) nur knapp sein Ziel und Manuel Einwallner nach tollem Spielzug traf mit gutem Schuss ein paar Minuten später leider nur – wie bei seinem Elfer vor der Pause – nur die Stange. Die Gäste mit Trainer Mario Schiestl, der ja jahrelang für die Mayrhofener erfolgreich auf Torejagd ging, hervorragend eingestellt, verteidigten glücklich, aber auch geschickt. Der Punkt aus meiner Sicht glücklich, aber am Ende dennoch nicht ganz unverdient. „Wir hatten die Möglichkeiten, trafen aber leider nicht“ , so Chef-Trainer Thomas Fiegl.

Beste Spieler SVG Bründl Sports Mayrhofen: Josip Filipovic, Manuel Einwallner, Christian Pendl

Thomas Wechselberger im Tor Held des Tages!

Mario Schiestl, Trainer SK Hippach: „Ein im Vergleich zu den Vorjahren ungewöhnliches Zillertalderby wartete am vergangenen Samstag auf unsere KM1. Ohne Zuschauer ging es nach dem knappen Derbyerfolg gegen die SVG Stumm in der Vorwoche nun gegen die SVG Mayrhofen. 

Beide Mannschaften taten sich zu Beginn sichtlich schwer damit, den Ball auf dem nassen und rutschigen Kunstrasenplatz zu kontrollieren. Die Folge war eine zerfahrene Anfangsphase mit vielen Ballverlusten und ohne wirklich gefährliche Torszenen - erwähnenswert ist lediglich ein Kopfball, den unser Cesar Agramonte Freites in Minute sieben knapp über das Tor setzte. Als den Gastgebern in der 22. Minute ein Foulelfmeter zugesprochen wurde, kam in der Partie endlich mehr Fahrt auf. Tormann Tom Wechselberger erahnte die richtige Ecke, musste aber nicht eingreifen, da Manuel Einwallner den Strafstoß an den linken Pfosten setzte. Unserem Team schaltete schnell um und konnte im folgenden Konterangriff durch schönes Kombinationsspiel über den linken Flügel bis in den gegnerischen Strafraum vordringen, Markus Eberharter verpasste die Torchance jedoch und schoss den Ball knapp am Pfosten vorbei ins Toraus. In den Minuten 34 und 37 tauchten die Mayrhofner abermals gefährlich vor unserem Tor auf, beides Mal konnte Tom Wechselberger jedoch mustergültig parieren und die Null für unser Team festhalten. 

In Halbzeit zwei traten die Gastgeber nun deutlich gefestigter auf und übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Auch wenn sich der Großteil der zweiten Hälfte in unserer Halbzeit abspielte, kamen die Gegner dank starker kollektiver Defensivleistung aber nur selten gefährlich zum Abschluss. In Minute 67 war es wieder Manuel Einwallner, der völlig frei vor unserem Tor auftauchte, beim Abschluss jedoch abermals am Pfosten scheiterte - in Minute 80 folgte ein Freistoß von der linken Strafraumgrenze durch Josip Filipovic, aber auch diesen konnte der heute stark aufspielende Tom Wechselberger erfolgreich parieren.

Durch eine starke Kollektivleistung gegen den Ball konnte der Ligafavorit ohne Tor gehalten werden und am Ende blieb es so beim torlosen Remis. Aufgrund des Drucks und des Chancenübergewichts der Gegner fühlt sich dieses für unser junges Team jedoch wie ein Sieg an!“

Beste Spieler SK Hippach: Thomas Wechselberger (Tor), Johannes Greif (IV), Johannes Steinberger und Patrick Steinberger (6er)