Vereinsbetreuer werden

Hippach kann mit Sieg gegen Kramsach den Anschluss an das Mittelfeld wieder herstellen

Der SK Hippach konnte in der achten Runde dem Mittelfeld der Tabelle der Landesliga Ost näher rücken. Gegen den starken Aufsteiger FC Kramsach/Brandenberg gab es einen 3:2 Erfolg, wobei in Hälfte eins keine Treffer gefallen sind. Kramsach behält trotz der Niederlage den sechsten Tabellenplatz, Hippach stößt auf Platz zehn vor.

 

Fünf Tore in Hälfte zwei und Hektik im Finish

Mario Schiestl, Trainer SK Hippach: „Meine Jungs starteten gut in die Partie und Dominik Geisler setzte sich im 16er durch und wurde zu Fall gebracht. Doch leider blieb der Pfiff aus. Jedoch blieben die Hippacher am Drücker und Matthias Eberharter dribbelte sich durch die Abwehr der Kramsacher. wurde dabei zweimal gefoult, einmal außerhalb und einmal innerhalb des 16er. Doch leider blieb der Pfiff wieder aus. Trotzdem spielten wir weiter auf das Tor der Kramsacher und wiederum kam Matthias Eberharter über links durch und Abschluss mit einem satten Schuss ins kurze Eck, den Tormann Martin Siding hervorragend parierte. Unsere Gegner kamen nur einmal gefährlich vor unser Tor, aber Tormann Patrick Schiestl spielte gut mit und konnte die Situation entschärfen. Somit ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

Wechselpass von Lukas Daum auf Matthias Eberharter, super Ballannahme mit ersten Kontakt in 16er und war nur mehr per Foulspiel zu halten. Diesmal kam der Pfiff. Der gefoulte schnappte sich den Ball und verwertet in der 47. Minute cool zum längst überfälligem 1:0. Kurze Zeit später: Eckball Christoph Hanser, geklärt. Der erst siebzehnjährige Lorenz Schöser kommt am langen 16er Eck zum Ball, Ballannahme und dann ein Schlenzer ins lange Kreuzeck  zum verdienten 2:0 in Minute 50. Danach eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft und so kommt Kramsach zum schmeichelhaften Anschlusstreffer in der 54. Minute durch Raphael Kattey. Wir legten aber gleich wieder nach. Langer Ausschuss vom hervorragendem Tormann und der eingewechselte Johannes Steinberger verlängert auf den starken Matthias Eberharter und dieser vollstreckt mit seinem zweiten Treffer zum 3:1. In der 92. Minute noch einmal der Anschlusstreffer durch Simon Wurzenrainer - mit fadem Beigeschmack. In dem Tumult gab es noch eine Tätlichkeit von einem Kramsacher Spieler, dies wurde von Schiri und leider auch vom Linienrichter nicht gesehen. Nach fünf Minuten Unterbrechung ging es weiter. Hippach kam durch Johannes Steinberger - nach einem Konter - nochmals zum Abschluss, den der Kramsacher Tormann parierte. Und so blieb es nach 98 Minuten beim 3:2 Heimerfolg meiner Mannschaft und somit bleiben wir in Kontakt mit dem Mittelfeld der Tabelle. Schlussendlich ein hochverdienter Sieg!“

Beste Spieler SK Hippach: Patrick Schiestl (Tormann). Matthias Eberharter (Sturm), Tobias Emberger (6er), Marco Daum (6er)

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!