Vereinsbetreuer werden

Angerberg gewinnt richtungsweisende Partie gegen Walchsee

Um sehr wichtige drei Punkte ging esi n der achten Runde der Landesliga Ost zwischen dem SV Angerberg und dem SV Walchsee. Angerberg gewinnt mit 3:1 und schiebt sich auf Platz sieben vor. Am Tabellenende drei Mannschaften mit vier Zählern – Thiersee, Kufstein II und Walchsee. Das Trio hat aber noch absolut Kontakt zum restlichen Feld. Zwei Punkte fehlen auf Achenkirch, drei auf Hippach und fünf auf Schwoich.

 

Starke Anfangsphase, gute Endphase, Luft nach oben dazwischen!

Thomas Schnellrieder, SV Angerberg: „Nachdem man eine Woche zuvor auswärts in Kramsach einen überraschenden Sieg landen konnte, wollte Angerberg natürlich zu Hause gegen einen unmittelbaren Konkurrenten nachlegen. Dementsprechend motiviert und von Trainer Thomas Handle gut eingestellt, legte unser Team los. Der tolle Tempofußball in der Anfangsphase wurde bereits in der 6. Minute belohnt. Flo Schwarzenauer spielte einen perfekten Pass in die Schnittstelle und Dominik Spitzer vollendete mit einem Schuss ins lange Eck. Der SVA übte weiter Druck aus und kam zu seinen Möglichkeiten. In der 15. Minute wurde „Jungspund“ Marcel Hager ideal in Tiefe geschickt. Walchsee konnte sich nur mehr mit einer „Notbremse“ helfen. Für diesen Torraub gab es allerdings nur die gelbe Karte. Den anschließenden Freistoß „hämmerte“ Christoph Gschösser auf das Gästetor, der Tormann konnte den Ball nur mit Mühe nach vorne abwehren. Der zuvor gefoulte Marcel Hager stand goldrichtig und „staubte“ ab. Mit dieser komfortablen 2:0 Führung im Rücken sollte es sich eigentlich leichter spielen. Doch irgendwie glitt den Hausherren das Spiel immer mehr aus der Hand. Walchsee kam immer besser ins Spiel und verkürzte in der 27. Minute durch Michael Schönauer auf 1:2. Bis zur Pause tat sich nichts mehr und so war das 2:0 auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Im Abschnitt zwei plätscherte das Spiel eine Zeit lang dahin. Plötzlich fand Walchsee die Chance auf den Ausgleich vor. Doch unser junger Torhüter Martin Silberberger parierte in Extremis. In Minute 75 schwächten sich die Gäste dann selbst. Nach einem wiederholten Foulspiel wurde ein Walchseer Spieler des Feldes verwiesen. Die Gäste versuchten daraufhin zwar alles, doch nun bot sich der Heimmannschaft der Raum in der Offensive. Diesen nützte der eingewechselte Flo Hawel. Christoph Gschösser tankte sich unwiderstehlich Richtung Gästestrafraum durch, seinen Querpass drückte der angesprochene Flo Hawel zum 3:1 über die Linie. Kurz vor Schluss hätte sich dann auch noch der eingewechselte Florens Thurner in die Torschützenliste eintragen können. Doch dem jungen Spieler versagten die Nerven und er scheiterte am Gästetorhüter. So blieb es letztlich beim verdienten 3:1 Sieg.Fazit des Spiels: Sehr starke Anfangsphase, gute Endphase und dazwischen noch viel Luft nach oben! Mit diesem Sieg rückt der SVA in der Tabelle mit elf Punkten auf Rang sieben vor. Man hat sich einen Polster nach hinten erarbeitet, doch Ausruhen Fehlanzeige. In den nächsten Spielen sollte man versuchen, die starken und guten Momente zeitlich auszuweiten.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!