Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Schwoich lässt zwei Sitzer zum Ausgleich in Kramsach aus

Auftakt der neunten Runde der Landesliga Ost – bereits am Mittwoch. Ein Duell um den Anschluss an die Tabellenspitze zwischen dem FC Kramsach/Brandenberg und dem FC Riederbau Schwoich. Kramsach sieht bereits wie der sichere Sieger aus – da gelingt Schwoich doch noch der Anschlusstreffer. Zwei Sitzer zum 2:2 kann Schwoich nicht verwerten – Kramsach gewinnt mit 2:1 und hat damit wie Schwoich dreizehn Punkte am Konto.

 

Nicht unverdienter Sieg

Christoph Rampl, Obmann FC Kramsach/Brandenberg: „Das Spiel startete mit einem Abtasten beider Mannschaften mit einer leichten Feldüberlegenheit der Gäste, wobei wir die besseren Chancen vorfanden. In Minute 43 entschied der Schiedsrichter nach einem Eckball und dem daraus resultierenden Handspiel auf Elfmeter. Maxi Moser ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:0.

In Halbzeit zwei übernahmen wir zunehmend das Kommando. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf über den letzten Verteidiger hinweg, erzielte abermals Maxi Moser aus spitzem Winkel das 2:0. Danach erspielten wir uns einige guten Chancen. Erst in Minute 88 erzielte Schwoich den Anschlusstreffer durch Josef Bellmann. Danach wurde es noch mal spannend und Schwoich hatte zwei Sitzer, um auszugleichen, konnte diese aber nicht nutzen. Fazit: Über neunzig Minuten gesehen ein nicht unverdienter Sieg - meiner Meinung nach!“

Spielerisch bestes Spiel bisher

Alexander Gosch, Trainer FC Riederbau Schwoich: „Fußballerisch unser bestes Spiel bisher, kann der Mannschaft so gut wie keinen Vorwurf machen. Leider Geschenke nicht angenommen. Durch einen unglücklichen Handelfmeter und einen kleinen individuellen Fehler in Rückstand geraten. Bis zur letzten Minute alles versucht, der Ball wollte aber nicht hinter die Linie!“