Absam mit tollem Finish in der Hinrunde

Der Winter hat Tirol fest im Griff und nun ist Zeit die beschlossene Ligareform und deren Auswirkungen in den einzelnen Ligen zu analysieren. In der Landesliga West haben sich die Top-3 schon recht deutlich abgesetzt. Matrei fehlen auf Platz vier bereits sieben Punkte auf die Nummer drei Absam, wobei Absam in der Hinrunde ein tolles Finish hingelegt hat und an Leader Silz/Mötz bis auf einen Punkt aufgeschlossen hat. Auch Mils hält wie Absam bei dreißig Zählen, einen Fixplatz in der Tirol Liga 2019/20 haben aber nur die Top-2. Der Dritte muss sich mit der Nummer drei im Osten vergleichen lassen – der besser steigt auf. Spannung pur wartet an der Tabellenspitze auf die Fans, für zehn Mannschaften gilt es im Frühjahr eine gute mannschaftliche Basis für die Meisterschaft der Landesliga West 2019/20 zu schaffen. Sämtliche Abstiegsgespenster wurden in dieser Saison durch die Ligareform der RLW vertrieben.

 

Dreikampf um Startplatz in der Tirol Liga

Die Ligareform ist überraschend ohne Bauchweh und Verzögerungen durch und somit ist klar, dass zwei bis drei Mannschaften der Landesliga West in die Tirol Liga aufsteigen werden. Die Top-3 trennt nur ein Punk und von hinten scheint es keine Gefahr mehr zu geben. Matrei liegt sieben Punkte hinter Mils und Absam und acht hinter Leader SPG Silz/Mötz. Neben den beiden Top-Mannschaften der Landesligen steigt auch der bessere dritte auf und Absam hat nach der Hinrunde gegenüber Fügen im Osten mit einem Punkt knapp die Nase vorn. Den ersten großen Kracher gibt es bereits Ende März – Absam empfängt die SPG Silz/Mötz. Mitte April trifft Mils auf Matrei – sicher die wohl definitive Entscheidung ob Matrei sich doch noch an die Top-3 heranschleichen kann. Am ersten Maiwochenende kommt es dann zum Duell zwischen Silz/Mötz und Matrei und eine Woche später empfängt Mils die SPG Silz/Mötz. In diesem Spiel werden wohl die Weichen in Richtung Titel gestellt.

Tolles Hinrundenfinish von Absam

Nach drei Runden hatte nur mehr die SPG Silz/Mötz die weiße Weste an, Schönwies/Mils zwei Punkte dahinter. Absam und Reutte fehelen drei Punkte, Mils einen weiteren Punkt dahinter aber mit einem Sieg und zwei Remis immer noch ungeschlagen. Nach sechs Runden Silz/Mötz noch immer ohne Punkteverlust, die Verfolger verlieren an Boden. Mils legt einen kleinen Zwischensprint hin und liegt an zweiter Stelle – aber schon vier Punkte hinter der SPG. Einen weiteren Punkt weniger hat Absam, Schönwies verliert komplett den Anschluss und hat bereits neun Punkte Rückstand auf Leader Silz/Mötz. Nach neun Runden hat auch die SPG die erste Niederlage einstecken müssen, Mils hat mächtig aufgeholt und es fehlt nur mehr ein Punkt auf den Leader. Absam hält den Kontakt drei Punkte hinter Mils. Schönwies/Mils fällt weiter zurück, die SPG Innsbruck ist die neuen Nummer vier – allerdings bereits acht Punkte hinter Platz drei. Für Silz/Mötz und Mils läuft es im Finish nicht mehr optimal. Die SPG kann sich zwar den Herbstmeistertitel holen, Mils weiterhin einen Punkt dahinter. Der große Sieger Finish ist aber Absam – das Team nun ebenso wie Mils mit dreißig Punkten am Konto.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter