Umfassende Kaderänderungen beim SV Fritzens

In der Landesliga West hat sich die Aufstockung der Regionalliga Tirol auch positiv bemerkbar gemacht, es muss nur der Tabellenletzte absteigen. Seefelder Plateau hätte sich aber wohl auch bei gespielter Rückrunde mit nur einem Punkt im Herbst 2020 nur schwer retten können. Der SV Fritzens erspart sich dadurch auch Stress im letzten nachzutragenden Spiel zuhause gegen Oberperfuss, Ankick 12. Juni um 16:30 Uhr. Der Klassenerhalt ist bereits fix und Trainer Hanspeter Miltscheff und Team haben bereits am Kader gefeilt.

 

Klassenerhalt ist fixiert

Hanspeter Miltscheff, Trainer SV Fritzens: „Wir, der SV Fritzens - und ich glaube auch viele andere Vereine - sind froh, dass es am 12.6.2021 bei der Fortführung der Meisterschaft für den Vorletzten in der Tabelle um nichts mehr geht. Beim Kampf um den Aufstieg geht es in einigen Ligen noch hoch her. Besonders unseren Freunden aus Weerberg drücken wir die Daumen. Ob die Entscheidungen für den Sport von der Regierung, des ÖFB und des TFV richtig oder falsch sind bzw. waren, weiß keiner. Man muss einfach das Beste daraus machen.“

Vorbereitung für Saison 2021/22

Hanspeter Miltscheff: „Die Vorbereitungszeit für so wichtige Spiele ist für mich als verantwortlicher Trainer zu kurz. Auch wenn wir sehr viele Alternativprogramme absolviert haben, kann ich in zwei Wochen keinem Amateurspieler zumuten, dass er im Zweikampfverhalten und vielen anderen Bewegungen wieder voll fit ist. Wir haben trotz Achtsamkeit beim Training jetzt schon verletzte Spieler und hoffen, dass sie bis Meisterschaftsbeginn wieder voll fit sind.

Unsere Spieler haben in diesem halben Jahr im Bereich Ausdauer und Beweglichkeit sehr gut gearbeitet. Aber in den anderen wichtigen Bereichen, die ein Fußballer braucht wie Ball, Zweikampf, Schnellkraft, Schnelligkeit, sind Mängel vorhanden. Uns als SV Fritzens ist in dieser schwierigen Zeit der Kontakt zu unseren Mitspielern sehr abgegangen, obwohl wir immer wieder per WhatsApp in Verbindung waren. Da wir keine bezahlten Spieler haben und trotz Corona vorbildliche Sponsoren haben sind wir finanziell ganz gut über die Runden gekommen. Danke an Alle! Wir schauen ab jetzt positiv in die kommende Saison und hoffen, dass uns nicht wieder Corona einen Strich in unseren geliebten Sport Fußball macht. Besonders im Kinder- und Jugendbereich war es für mich eine zulange Wartezeit. Danke liebe Spieler, Eltern und Trainer, dass ihr uns treu geblieben seid!“

Kaderänderungen SV Fritzens

Abgänge:

Lukas Hussl zum SV Kolsass/Weer

Alexander Knab zum SC Mils

Lucas Kern zum SV Absam

 

Leihverträge verlängert:

Goldmann Konstantin - FC Volders

Kirchmair Philipp - SV Kolsass/Weer

Richler Robert - SVG Reichenau

Risteski Leonid - SC Schwaz

Sotele Mario - FC Vomp

Troppmair Alexander   

Glettler Dominik - SVG Reichenau

 

Neu im Kader:

Steinlechner Stefan vom SV Kolsass/Weer

Robatsch Elias von der WSG Swarovski – retour Eigenbauspieler

Porta Patrick vom SK Rum

Oberschmid Marcel vom SV Absam

 

Änderungen im Trainerteam und Ausblick

Hanspeter Miltscheff: „Schade, dass unser Tormanntrainer Florian Weissenegger aus privaten Gründen uns als Tormanntrainer absagen musste. Mit Christian Schösser haben wir gottseidank wieder einen erfahrenen Tormanntrainer gefunden. Sehr gute Tormanntrainer sind schwer zu finden.

Mit den Verlängerungen der Leihverträge und den Neuzugängen sind wir für die kommende Saison 2021/2022 sicher sehr gut aufgestellt. Die zwei Abgänge schmerzen natürlich, aber so ist das Fußballerleben. Alles Gute euch zwei bei der neuen Herausforderung. Zum Schluss mein größter Wunsch: alle mögen gesund bleiben und hoffentlich werden alle Sparten Sport und Wirtschaft wieder in die Normalität zurückkehren!“