Innsbruck West holt Wunschspieler für die Innenverteidigung

Die SPG Innsbruck West hat in der Landesliga West puncto Herbstmeistertitel sicher niemand auf der Rechnung gehabt. Noch überraschender ist der klare Vorsprung von Innsbruck West auf den Tabellendritten Umhausen. Innsbruck West hat nun natürlich den Aufstieg in die Tirol Liga als Ziel ausgegeben. In der Defensive hat Trainer Sladjan Pejic Verbesserungspotenzial im Herbet 2022 ausgemacht und es ist auch gelungen, den Wunschspieler für die Defensive zu verpflichten, eine Top-Verstärkung von den Haller Löwen.

 

Fazit über die Hinrunde?

Sladjan Pejic, Trainer SPG Innsbruck West: „2022 war schon in Frühjahr ein tolles Jahr. Wir waren ja immer in den Abstiegskampf verwickelt und auf einmal hatten wir damit nichts mehr am Hut. Im Herbst war der Lauf natürlich nahezu unglaublich. Ein Highlight das Spiel gegen Längenfeld zu Hause. Das absolute Sahnehäubchen die Erfolge im Tirol Cup gegen Mils und Reichenau. Den Regionalligisten Reichenau auszuschalten war der krönende Abschluss eines unglaublich erfolgreichen Jahres.“

Wintervorbereitung?

Sladjan Pejic: „Wir werden an der bewährten Strategie festhalten und nach fünf Wochen Vorbereitung eine Woche frei geben. Es ist auch gelungen, einige Testspiele gegen Mannschaften aus der Tirol Liga zu vereinbaren. Wir wollen ja aufsteigen und ich denke, es ist sicher von Vorteil gegen Mannschaften aus dieser Liga mal zu testen. Wir wollen den Herbst bestätigen und allen muss klar sein, dass wir hungrig bleiben müssen. Ausrasten ist keine gute Idee und wenn ich die ersten Anzeichen dafür sehe, werde ich deutlich meinen Finger erheben. Wenn wir es schaffen, voll dran zu bleiben, dann werden wir auch aufsteigen, da bin ich mir sicher. Aber klar ist auch, dass gegen den Tabellenführer alle Gegner noch einige Prozent drauflegen, um drei Punkte oder zumindest ein Remis zu holen. Da sind alle Mannschaften besonders motiviert.“

Transferaktivitäten?

Sladjan Pejic: „In unserer Abwehr habe ich eigentlich das größte Verbesserungspotenzial im Herbst gesehen. Es freut mich sehr, dass es gelungen ist, den Wunschspieler zu verpflichten, der unsere Defensive sicherlich massiv verstärken wird. Innenverteidiger Aleksandar Rajic von den Haller Löwen wird für uns in der Rückrunde spielen. Er hat ja für Wacker und Hall sehr viel Regionalligaerfahrung sammeln können und ist eine absolute Top-Verstärkung. An und für sich ist damit bei uns die Kaderplanung abgeschlossen!“

Ziele im Frühjahr?

Sladjan Pejic: „Für mich steht im Vordergrund, dass es uns gelingt, den Herbst zu bestätigen. Ebenso ist es wichtig, dass wir junge Spieler in die Mannschaft einbauen, das ist uns im Herbst bereits hervorragend gelungen. Natürlich werden wir alles daran setzen den Aufstieg zu schaffen. Aber ich sage auch, wir sind nicht enttäuscht, falls dieses Ziel nicht erreicht werden sollte. Wir wissen alle, wo wir vor 1 ½ Jahren gestanden sind und die positive Entwicklung ist ganz klar zu erkennen.“

Beurteilung der Lage in der Liga?

Sladjan Pejic: „Man darf nicht übersehen, dass Stubai noch eine Nachtragspartie hat. Stubai kann noch auf vierundzwanzig Punkte kommen. Unser Puffer wären dann auf Stubai sechs Punkte, wenn man die Aufstiegsfrage betrachtet. Aber wir wissen alle, wie schnell es im Fußball gehen kann. Es könnte noch eng werden. Wir starten mit der Auswärtspartie in Zirl in die Rückrunde.

Ich habe das Glück in einem wirklich lässigen Verein Trainer zu sein, der Umgang, die Zusammenarbeit und der Austausch mit dem Obmann und sportlichen Leiter ist grandios. Das war auch in schlechten Zeiten so und jetzt genießen wir alle natürlich die positive Entwicklung!“


Transfers Tirol

Vereinsbetreuer werden

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter