Christoph Strigl analysiert den Kantersieg von Prutz/Serfaus gegen Matrei

Mit 5:0 konnte die SPG Prutz/Serfaus die erste Partie der Landesliga West 2019/20 gegen den SV Matrei gewinnen. Für die Tabellenführung hat es aber knapp nicht gereicht. Jeweils ein 6:0 gelang Oberperfuss in Seefeld und Reutte gegen Fritzens. In die zweite Runde wird bereits kommenden Mittwoch gestartet - der IAC empfängt um 18:30 Uhr den FC Stubai.

 

Christoph Strigl analysiert die Partie aus der Sicht von Prutz/Serfaus

Nach dem Einzug in die 3. Hauptrunde des TFV Kerschdorfer Tirol Cups (Heimspiel gegen den IAC), gelang unserer Mannschaft ein Traumstart in die neue Landesliga-Spielzeit. Von Beginn weg dominierte unsere Elf das Geschehen gegen die Gäste vom Brenner und schon in Minute 13 durfte das erste Mal gejubelt werden. Peter Westreicher wurde auf die Reise geschickt, lief von der linken Seite in den Strafraum und netzte eiskalt ein. Die SPG laufend am Drücker und mit zahlreichen Chancen. Auf der anderen Seite durfte Tormann Dominik Sandbichler ruhige erste 45 Minuten verbringen.

Der Druck nahm von Minute zu Minute zu und mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause gelang es unserer Elf das Spiel früh zu entscheiden. Das 2:0 erzielte Benjamin Schranz, als er im Strafraum mit einem Haken gleich mehrere Gegner ins leere laufen ließ und einschoss und kurz darauf war es erneut Peter Westreicher, der nach tollem Pass von Goran Yilmaz auf 3:0 erhöhte. Er umkurvte den Schlussmann und legte den Ball im Netz ab.

Nach dem Seitenwechsel wollte man schnell den vierten Treffer und dieser gelang in Minute 56 Simon Walzthöni mit einem Traumtor. Gut 40 Meter vor dem Tor kam er an den Ball, schaute auf, zog ab und versenkte die Kugel im linken Kreuzeck. Was für ein Treffer!! Danach kontrollierte unsere Elf das Geschehen, setzte immer wieder Nadelstiche. Nach einem Traumpass von Can Cakir war Manuel Buchhammer in Minute 77 durchgebrochen und er stellte auf 5:0. Danach wäre für unsere Mannschaft noch der ein oder andere Treffer möglich gewesen, aber man fokussierte sich darauf, dass hinten die Null stehen blieb, was auch gelang.

Am Ende ein klarer, ungefährdeter und spielerisch überzeugender Sieg. So soll es natürlich weitergehen. Nächste Aufgabe: Vils auswärts.

Beste Spieler:

Peter Westreicher (Sturm)
Manuel Buchhammer (zentrales Mittelfeld)
Simon Walzthöni (zentrales Mittelfeld)
Goran Yilmaz (linker Außenverteidiger) – alle Prutz/Serfaus

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten