Fritzens holt zum Auftakt Punkt in Vils

Die Landesliga West startete mit einem Kantersieg des IAC in die neue Saison – 9:0 in Seefeld. Oberperfuss gewinnt gegen Matrei 5:2 und Absam bezwingt Landeck 3:1. Wesentlich enger verläuft die Partie des FC Schretter Vils gegen den SV Fritzens, der Trainer von Fritzens Hanspeter Miltscheff analysiert für unsere Leser das 1:1.

 

Erstes Punktespiel - erster halber Erfolg für Fritzens

Hanspeter Miltscheff, Trainer SV Fritzens: „Gegen einen körperlichen starken Gegner FC Vils eine mehr als verdiente Punkteteilung. Die ersten Minuten gehörten dem FC Vils aber die nächsten zwanzig Minuten hatten wir den Gegner voll im Griff. Eine tolle Chance von Julian Knapp konnte der Gästetormann Fabian Koch gerade noch zur Ecke abwehren. Dann zweimal kein Pfiff vom Schiri. Über den ersten kann man diskutieren, aber den zweiten Pfiff - sprich Elfmeter nicht zu geben - ist einem Tirolerliga Schiedsrichter nicht würdig. Beim ersten Elfmeteralarm wurde das Foul auf den 16er verlegt. Pech von Julian Knapp - nur das Kreuzeck getroffen. Ab der 30. Minute ein ausgeglichenes Spiel. Jeder glaubte schon an ein 0:0 zur Pause. Dann ein grober Fehler in der 44. Minute und 1:0 für Vils durch Mathias Wörle. Halbzeit.

Doppeltausch zur Halbzeit und noch mehr Pressing. Das Spiel hatten wir dann sicher in der Hand, aber auf das Tor mussten wir bis zur 70. Minute warten. Kurze Abwehr von Vils und unser Youngster Konstantin Goldmann nahm den Ball volley aus zwanzig Meter und es stand verdient 1:1. Unsere Freude riesengroß. Wir wollten in der Schlussphase noch den Sieg einfahren, da Vils nicht mehr konnte. Tor gelang aber keines mehr.“

Fazit Fritzens

Hanspeter Miltscheff: „Unter dem Strich ein verdientes unentschieden. Meine Mannschaft hatte vorbildlichen Einsatz über die neunzig Minuten gezeigt. Früher wurde nach einem Gegentreffer alles über Bord geworfen, jetzt wird noch mehr gerackert und jeder glaubt an sich. Im Spielaufbau müssen wir noch ruhiger werden und den letzten Pass besser anbringen. Aber alles kann man nicht auf einmal haben. Danke an Flo für die Aushilfe und den zwei Reservespielern Oliver Riedl und Patrick Gossner. Sie haben einen großen Anteil an diesem Erfolg. Einfach sehr gut gespielt wie alle anderen auch. Nochmals Gratulation von meiner Seite und weiter so!“

Bester Spieler SV Fritzens: Julian Knapp (10er)