Vereinsbetreuer werden

Oberperfuss mit Rückschlag gegen Stubai – Reutte siegt im letzten Spiel unter Aleks Matic in Thaur

Im letzten Spiel der Hinrunde der Landesliga West hat Leader SV Längenfeld nichts mehr anbrennen lassen und mit einem 2:0 gegen Wipptal den Herbstmeistertitel geholt. Der Vorsprung auf Verfolger SV Weber Beton Oberperfuss hat sich auf vier Punkte vergrößert, denn der FC Stubai siegt in Oberperfuss sensationell klar mit 3:0. Beim SV Reutte hat Aleksandar Matic sein letzter Spiel auf der Trainerbank in Reutte bestritten. Die Bilanz fällt sehr positiv aus – Platz drei, nur zwei Punkte hinter Oberperfuss. Man muss wohl kein großer Prophet sein, wenn man anmerkt, dass Aleks Matic in der Wintervorbereitung wieder ein Fußballteam anvertraut werden wird.

 

Ungefährdeter Dreier von Stubai in Oberperfuss

Michael Schober, Trainer FC Stubai: „Die ersten Minuten hat man meiner Mannschaft die Nervosität angesehen. Aber nach fünfzehn Minuten haben wir das Spiel doch klar unter Kontrolle gebracht. Wir haben recht gut und stabil gespielt, aber offensiv haben sich nur Halbchancen ergeben. Sehr günstiger Zeitpunkt deswegen für unsere Führung in der 42. Minute durch Matthias Mayerhofer. In der Pause kam dann Eray Aysel für Milan Stojanovic und drei Minuten nach Wiederanpfiff hat sich mit der 2:0 Führung von Patrick Drago auch der Spielstand klar zu unseren Gunsten verändert. Wir haben das dann ziemlich routiniert heruntergespielt. Mit dem 3:0 in der 59. Minute durch Timo Kausl war dann alles klar. In Summe ein ungefährdeter Dreier zum Abschluss der Hinrunde und Platz fünf in der Tabelle.“

Beste Spieler FC Stubai: Kamber Aksoy (z. MF), Lukas Mair (r. AV)

Reutte feiert den neunten Sieg im dreizehnten Spiel

Aleksandar Matic, Trainer SV Reutte: „Alles gut heute, für uns ein verdienter Dreier. Wir hatten mehr konkrete Chancen als die Heimelf - auf einem sehr rumpeligen Platz. Der entscheidende Treffer ist Oleg Weber in der 72. Minute gelungen. Wir schließen damit die Hinrunde auf Platz drei mit 28 Zählern aus dreizehn Partien ab. Eine ganz tolle Hinrunde, die meine Jungs gespielt haben, ich bin sehr stolz, dass ich sie trainieren durfte und wünsche allen viel Erfolg im weiteren Meisterschaftsverlauf. Dank an meine Spieler, unseren Fans und Zuschauern und an meinen Vorstand!“

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!