Vereinsbetreuer werden

Emrah Can analysiert die sechs Treffer zwischen Matrei und Landeck

Der SV Matrei und der SV Landeck trafen in der 15. Runde der Landesliga West aufeinander und beide Mannschaften wollten sich mit einem vollen Erfolg weiter vom Tabellenende absetzen. Nach einem sehr spannenden Spielverlauf hieß es am Ende 3:3. In der Landesliga West konnten nur drei der Sieben Spiele ausgetragen werden. Nur ein Spitzenteam – Oberperfuss – konnte antreten und gewann in Fritzens 3:0. Leader Längenfeld trägt die Partie gegen Stubai am 13.4.22 um 20 Uhr nach, auch Reutte spielt zu selben Zeit zuhause gegen Schönwies/Mils.

 

Mit kleineren Erfolgen zufrieden sein!

Emrah Can, Co-Trainer SV Landeck: „Leider war weder das Wetter noch der Untergrund wirklich spieltauglich. Zu Beginn waren wir klar die spielbestimmende Mannschaft. Aber nach 12 Minuten müssen wir schon verletzungsbedingt wechseln. Wir behalten trotzdem bis zur 20. Minute die Oberhand, aber dann ein strittiger Elfmeter für den Gegner. 1-0 für Matrei durch Mario Hörtnagl. In der 27. Minute gleichen wir dann aus. Julian Köhle mit seinem ersten Saisontor - nach einem sehr schönen Zuspiel von Elias Köhle. Das ist auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause kommt der Gegner aus Matrei besser aus der Kabine, sind gefährlicher und erzielen in der 48. Minute den Führungstreffer durch Lukas Taxer. Unsere Mannschaft lässt aber nicht den Kopf hängen und erzielt in der 63. Minute den verdienten Ausgleich. Daniel Beer tankt sich auf der rechten Seite durch und spielt scharf in die Mitte und Elias Köhle drückt den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor. Aber leider schaffen wir es nicht den Gegner von unserem Tor fern zu halten und geraten in der 81. Minute wieder in Rückstand. Kopie vom zweiten Gegentreffer – Torschütze diesmal Viktor Mumelter. Das Spiel ist noch nicht vorbei! Unsere Spieler zeigen Moral und holen zum dritten Mal einen Rückstand auf. Nach einem Eckball köpft Fabian Markl den Ball in die Maschen und rettet einen womöglich sehr wichtigen Punkt gegen den Abstieg. 

Es wäre definitiv mehr zu holen gewesen als ein Punkt, aber man muss auch mal mit „kleineren Erfolge“ zufrieden sein. Die Mannschaft hat super gekämpft und in letzter Minute noch den Punkt mitgenommen. Das zeigt Charakter und gibt Auftrieb für die kommenden Spiele.

Beste Spieler SV Landeck: Elias Köhle (ST), Albert Michael (Mittelfeld)