Vereinsbetreuer werden

Oberperfuss verteidigt mit knappen Erfolg bei Innsbruck West Tabellenführung

Extrem spannender Fight um den Titel in der Landesliga West – und auch der Kampf gegen den Abstieg ist brisant. Vier Mannschaften fighten um den Titel – sechs gegen den Abstieg. Eine richtungsweisende Partie der 21. Runde im Kampf um den Titel gewinnt der SV Absam in Ruette mit 4:2. Leader SV Weber Beton Oberprfuss hat bei Innsbruck West hart zu kämpfen um am Ende mit 1:0 zu gewinnen.

 

Goldtreffer für Oberperfuss von Nicolas Jäkel

Helmut Lorenz, Trainer SV Weber Beton Oberperfuss: „Wir haben über das Spiel gesehen verdient gewonnen. Wir waren über den längeren Zeitraum am Drücker, aber auch die Heimelf hat stark gespielt. Da hat dann unser Goalie entscheidend eingreifen können. Uns ist dann in der 70. Minute das 1:0 gelungen – Nicolas Jäkel hat getroffen. Aber klar, bei 1:0 kann immer etwas passieren. Wir haben dann aber diesen sehr wichtigen Dreier nach Hause gespielt.“

Beste Spieler SV Weber Beton Oberperfuss: Christoph Morscher (MF), Nicolas Jäkel (ST)

Die Verfolger von Oberperfuss lassen nicht locker!

Im Duell der Verfolger zwischen dem SV Reutte und dem SV Absam musste notgedrungen eine Mannschaft einen Dämpfer hinnehmen – bei einem Remis wären wohl beide Mannschaft frustriert gewesen. Absam setzt sich in Reutte nach einer 1:0 Führung von Reutte zur Pause mit 4:2 durch und erobert damit Tabellenplatz zwei – drei Punkte hinter Leader Oberperfuss. Der SV Längenfeld macht es Absam gleich – ein Dreier in Thaur mit einem 3:0 Erfolg und vier Punkte hinter Oberperfuss, einen Zähler hinter Absam. Reutte fehlen fünf Runden vor Schluss fünf Zähler auf den ersten Platz – schwierig – da muss schon alles optimal laufen, wenn man noch ganz oben landen will.

Thaur gerät stärker in den Abstiegsstrudel

Die 0:3 Heimniederlage von Thaur gegen Längenfeld lässt Thaur auf den roten Strich rutschen. Ein Punkt mehr als Landeck – die in einem Trefferfeuerwerk auswärts gegen Wipptal mit 3:6 verlieren. Vils gelingt der Befreiungsschlag in Fritzens nicht – 2:4 beim Tabellenletzten und damit weiterhin voll in den Abstiegskampf involviert. Leichtes Durchatmen bei Schönwies/Mils – 2:1 Heimerfolg gegen Stubai und damit nun vier Punkte Puffer auf die Abstiegszone. Matrei gelingt auch eine Dreier - 3:0 auswärts gegen Kolsass/Weer. Die Liste der abstiegsgefährdeten Teams ist aber nicht kürzer geworden – Matrei, Innsbruck West, Schönwies/Mils, Vils, Thaur und Landeck – einen wird es noch erwischen. Fritzens hat acht Punkte Rückstand auf den rettenden Platz – der Dreier gegen Vils lässt noch einen winzigen Hoffnungsschimmer puncto Klassenerhalt am Leben.


Transfers Tirol

Vereinsbetreuer werden

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter