Blutjunges Team des FC Kufstein startet in Zirl in die Meisterschaft

In drei Tagen geht es endlich los – die Regionalliga Tirol startet in die erste Saison. Für den neuen Trainer des FC Kufstein Ognjen Zaric und sein Team des FC Kufstein wartet zum Auftakt bereits eine große Bewährungsprobe – der FC Zirl ist wohl mehr als ein „Aufsteiger“. Punkte in Zirl werden sehr hoch hängen – Kufsteins Ziel in der laufenden Saison ist zunächst mal eine “möglichst sorgenfreie“ Meisterschaft zu spielen.

 

Kaderänderungen Neuzugänge

Dawid Bober, Klinsman Alejandro Calderon Buitrago, Marco Feret, Daniel Gruber, Marko Gugic, Mathias Madersbacher, Tidiane M`Baye, Maximilian Pfeifer, Dominik Sadler, Matej Sosteric, Faruk Zeric - Ogün Ay und Lukas Hofmann (beide eigene Amateure)

Ziele und Vorbereitung

Ognjen Zaric, Trainer FC Kufstein: „Die primäre Aufgabe ist es eine Mannschaft für die Zukunft zu formen und dieses Ziel werden wir vehement verfolgen. In unserer Testspielserie gab es ein 5:1 gegen Bischofshofen, ein 2:1 gegen St. Johann in Tirol und eine 1:6 Niederlage gegen SCR Altach im Uniqa ÖFB Cup. ÖFB Cup! Mit einem Altersschnitt von 22,5 Jahren ist die Mannschaft so jung wie noch nie. Fünf Neuzugänge sind achtzehn Jahre alt, wir wollen die Spieler voranbringen in ihrer Entwicklung und eine möglichst sorgenfreie Saison spielen. Wir haben uns bewusst für einen nachhaltigen Weg Richtung Zukunft entschieden!“

Favoriten

Ognjen Zaric: „In der tipico Bundesliga wird RB Salzburg wieder den Titel holen, in der HPYBET 2. Liga Ried. Die Nationalmannschaft wird bei der EM Endrunde dabei sein - in Österreich wird fußballmäßig gut gearbeitet!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten