Reichenau geht als Leader in die Fortsetzung der Regionalliga Tirol

Ein sehr starkes Finish brachte SVG Reichenau im Grunddurchgang der Regionalliga Tirol noch auf Platz drei und das ist auch die Poleposition für die Rückrunde, in der die beiden Play-Off Teilnehmer der Regionalliga West aus Tirol – Schwaz und Wörgl – natürlich fehlen werden. Trotzdem ist aber für Spannung gesorgt – Reichenau und die Nummer sechs Kufstein trennen ja nur vier Punkte. Oben geht es um einen Fixplatz in der ersten Runde des ÖFB Cup 2020/21, unten müssen sich zwei Mannschaften wieder in die Tirol Liga verabschieden. Reichenau möchte natürlich alles daran setzen Platz eins in den vierzehn Runden im Frühjahr 2020 zu verteidigen.

 

Daten und Fakten: SVG Reichenau Herbst 2019

Tabellenplatz: 3. in der Regionalliga Tirol

Heimtabelle: 2. neun Spiele: sechs Siege, ein Remis, zwei Niederlagen

Auswärtstabelle: 6. neun Spiele: zwei Siege, vier Remis, drei Niederlagen

längste Serie ohne Sieg: vier Spiele

höchste Siege: 6:0 gegen Schwaz und 7:1 gegen Imst

längste Serie ohne Niederlage: fünf Spiele

höchste Niederlage: 0:4 in Wörgl in der 13. Runde

geschossene Tore/Heim: 33 – 3,66 pro Spiel

bekommene Tore/Heim: 14 – 1,55 pro Spiel

geschossene Tore/Auswärts: 13 – 1,44 pro Spiel

bekommene Tore/Auswärts: 18 – 2 pro Spiel

Spiele zu Null: 2

erhaltene Karten: eine rote Karte, eine gelb-rote Karte, 22 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Philipp Thurnbirchler mit vierzehn Treffern (Torschützenkönig Grunddurchgang)

Kaderänderungen und Ziele

Gernot Glänzer, Trainer SVG Reichenau: „Wir sind am 7. Jänner 2020 in die Vorbereitung gestartet. Bislang gibt es keine Kaderänderungen und ich denke es wird sich in dieser Richtung auch nicht viel tun. Die Ausgangslage für das Frühjahr ist ja für uns eigentlich klar. Ziel kann es natürlich nur sein den ersten Platz zu verteidigen und sich damit den Fixplatz im ÖFB Cup zu sichern. Das wird aber sicher nicht einfach werden, denn die Teams liegen ja extrem knapp beisammen.“

Testspiele und Ausblick

Gernot Glänzer: „Im Prinzip haben wir unser Testspielprogramm bereits fixiert. Es geht unter anderem gegen Imst, Wacker Innsbruck, Kematen, Mils und Natters. In der Meisterschaft starten wir dann zuhause gegen Kitzbühel und Wacker Innsbruck II, dann geht es nach Zirl und in der vierten Runde im Frühjahr ist Hall zu Gast. Es wird sicher ein sehr spannendes Frühjahr werden!“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten