Wolfgang Schellenberg, Trainer FC Kufstein: „Wir sind mitten im Findungsprozess!“

Der Trainerwechsel beim FC Kufstein kam überraschend, da Ognjen Zaric ein Angebot erhalten hatte, das man nur schwer ablehnen kann. Mit Wolfgang Schellenberg folgt ein sehr erfolgreicher und erfahrener Trainer nach. Im Ligaportal.at Tirol Interview spricht Schellenberg von einer Findungsphase, die nach dem kurzfristigen Trainerwechsel noch andauert. Zudem gibt es einige Kaderänderungen und mit jenen vom Winter 2020, die ja noch nie bewerbsmäßig für Kufstein spielen konnten, einen umfassenden Umbau der Mannschaft für die Neuauflage der Regionalliga Tirol 2020/21

 

Der neue Trainer

Der gebürtige 48-jährige Burghausener Wolfgang Schellenberg war bei Wacker Burghausen, Bayern, dem 1. FC Nürnberg und zuletzt bei 1860 Rosenheim tätig. Insgesamt war er aber 14 Jahre bei 1860 München in den verschiedensten Tätigkeitsbereichen, unter anderem als Leiter der Nachwuchsabteilung, im Einsatz. Es war für ihn jene Zeit als Stars wie Julian Weigl, die Bender Zwillinge oder ÖFB Kapitän Julian Baumgartlinger in ihren jungen Jahren für 1860 München im Fußball Rampenlicht standen.

Kurzfristiger Trainerwechsel

Wolfgang Schellenberg, Trainer FC Kufstein: „Die Spieler haben den individuellen Plan meines Vorgängers Ogi Zaric hervorragend umgesetzt und sehr professionell gearbeitet. Aufgrund des kurzfristigen Trainerwechsels findet gerade ein Findungsprozess statt, den wir hoffentlich schnell und erfolgreich abschließen können.“

Transferbilanz

Zugänge: Richert Patryk (TSV 1860 München U19), Arllind Ademi (Waldhof Mannheim U21), Andric Mario (SGV Freiburg), Emre Yildiz (SV Wörgl), Lukas Marasek (Austria Salzburg)

Zugänge bereits im Winter, ohne Spiel wegen Corona:

Dadic Tomas (Dynamo Zagreb) , Milankovic Dejan (Union Innsbruck), Mario Stockenreiter (VfR Garching), Lovrec Andreas (St. Johann/Tirol), Gercaliu Ronald (SC Imst) 

Abgänge: Ahmet Elmaz (verliehen an SK Ebbs), Weiskopf Julian (Rapid Lienz)

Ausblick

Wolfgang Schellenberg: „Wir haben für jeden Mannschaftsteil einen Neuzugang geholt. Unser Ziel in der kommenden Meisterschaft ist es, attraktiven Fußball zu spielen und unsere vielen jungen Spieler an den Männerfußball heranzuführen und zu entwickeln. Erfreulich ist, dass es bis auf kleinere Blessuren keine schwereren Verletzungen gibt. Und in Zeiten wie diesen besonders wichtig: Wir sind sehr zufrieden mit der Unterstützung unserer langjährigen Sponsoren und Partner und möchten uns ausdrücklich dafür bei diesen bedanken!“

Favoriten

Wolfgang Schellenberg: „In der eigenen Liga ist für mich persönlich der SV Wörgl der Favorit, in der tipico Bundesliga RB Salzburg.“

Wie wird sich die Corona-Pandemie auf den Fußball auswirken?

Wolfgang Schellenberg: „Ich denke, dass diese Frage erst in der Zukunft beantwortet werden kann und es zu vielen Punkten noch zahlreiche Fragezeichen gibt. Das wichtigste wäre zunächst, dass es zu keiner zweiten Welle kommt!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten