Coach der Tirol Amateure: „In der Regionalliga Tirol sind wir in jedem Spiel Außenseiter!“

Die WSG Swarovski Tirol Amateure haben gegenüber den Profis einen großen Vorteil – Planungssicherheit – denn die Amateure spielen fix in der Regionalliga Tirol. Die Profis müssen noch die Entwicklung rund um den SV Mattersburg abwarten – sportlich abgestiegen könnte es trotzdem weiter tipico Bundesliga heißen. Auch der Aufstieg der Amateure in die Regionalliga Tirol war einem nicht sportlichen Hintergrund zu verdanken. Zirl hat auf die Teilnahme verzichtet und so ist das Team von Martin Rinker nachgerückt. Es war aber auch der späte Lohn für einen sportlich nur knapp verpassten Aufstieg. Ob die Tirol Amateure wirklich in jedem Spiel in der Regionalliga Tirol die großen Außenseiter sind, darf doch etwas bezweifelt werden. Auf alle Fälle ist es aber für die jungen Kicker eine tolle Möglichkeit dazu zu lernen und natürlich ab und zu auch aufzuzeigen.

 

Aufstieg über Umweg

Martin Rinker, Trainer WSG Swarovski Tirol Amateure: „Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen eine Liga höher aufzusteigen, um den sportlichen Abstand zur Profiabteilung zu verringern, ist es jetzt erstmals gelungen und die Amateure der WSG Tirol spielen in der Regionalliga Tirol. Der Weg dorthin konnte über Umwege genommen werden. Wollte man zur Neugründung dieser Liga zur Saison 2019/2020 den dafür notwendigen 5. Rang in der Tiroler Liga erreichen (in der Abschlusstabelle war es ja auch der 5. Tabellenplatz), wurden die Aufstiegsplätze wegen des Abstiegs des FC Wacker (Bundesligaabstieg der Profis und somit Rückreihung der Wacker Amateure von der Zweiten Liga in die Regionalliga Tirol) auf vier Aufstiegsplätze reduziert. Den vierten Platz verpassten wir durch unnötige Punktverluste - wie z. B. beim Heimspiel gegen Zirl - bis zur 90. Minute 1:0 geführt in Minute 92 und 93 das Spiel verloren - und somit fehlte nur ein Punkt zum Aufstieg. Durch den freiwilligen Rückzug des SK Zirl nach dem "Corona-Abbruch" aus der Regionalliga Tirol wurde dieser Platz nun an die WSG Tirol Amateure übergeben.“

Kaderänderungen und Neuausrichtung

Martin Rinker: „Bereits in den vergangenen Spielzeiten waren die WSG Amateure immer wieder mit jungen Talenten gespickt. Die Führungsarbeit übernahmen aber meist routinierte Akteure. Die wirtschaftlichen Nachwirkungen der "Corona-Krise" brachten jetzt aber erneut einschneidende Änderungen im Kader. Das Team wurde nochmals extrem verjüngt und zahlreichen Talenten bietet sich so in dieser kommenden Regionalliga Tirol-Saison eine schwierige, aber sehr interessante Plattform.

Wir verabschieden uns hiermit von tollen Spielern und Menschen, wünschen ihnen bei ihren neuen Klubs und ihren neuen Aufgaben das Allerbeste:

Abgänge:
Ploner Manuel (Auslandsstudium USA)
Galovic Florian (Kolsass/Weer)
Wurzer Fabio (FC Volders)
Rubatscher Robert (FC Volders)
Maier Marcel (Sölden)

Es ist uns eine Freude mitteilen zu können, dass es in diesem Jahr sechs Spieler aus der WSG KM III in den Regionalliga Kader geschafft haben. Diese sind:

Markovic Sandro
Heidegger Lorenz
Rajic Leonardo
Weidhofer Benjamin
Juric Boris
Pittl Simon

Mit den Tomic-Brüdern (Tomislav und Denis) konnten zwei weitere wichtige Akteure weiterhin dabei bleiben. Da gilt unser Dank dem SV Absam, welcher es ermöglichte, dass sich die Jungs in der kommenden Regionalliga Saison bei der WSG II beweisen können. Ebenso konnte Fabian Schönlechner aus Kirchbichl gehalten werden.Kilian Bauernfeind, Felix Kerber, Stefan Lauf stoßen zu unseren Profis, können aber als sehr junge Spieler auch immer wieder in der Regionalliga Einsatzminuten sammeln. Dies taten in den vergangenen Testspielen mit David Jaunegg und Andreas Dummer zwei weitere sehr junge Akademie Tirol Akteure, welche von klein auf unsere WSG NW-Teams durchlaufen haben. Es gilt an dieser Stelle auch unserer WSG Nachwuchsabteilung, sowie den Verantwortlichen der Akademie Tirol großer Dank und Anerkennung.“

Ausblick

Martin Rinker: „Mit Freigabe zum Mannschaftstraining ab 1.7. wurde die 'Mission Regionalliga Tirol' gestartet, vorher wurden alle Bestimmungen eingehalten und zusätzlich zu den Gruppentrainings gab es etliche Homeworks bzw. Läufe. Die Vorbereitung lief – trotz großer Improvisation aufgrund von Covid-19 Vorgaben, aber auch aufgrund der Platzsituation in Wattens – ordentlich und es konnten wöchentliche Entwicklungsschritte wahrgenommen werden. Es wurden auch einige Testspiele absolviert. In diesen zeigten die Jungs immer wieder ihre Offensivqualitäten, in der Defensive steht aber noch viel Arbeit bevor.Hier die Testspielergebnisse:
Kolsass/Weer 5:4 (S)
Mils 6:4 (S)
Volders 3:1 (S)
Vorbereitungs-Blitzturnier in Absam (3 Spiele zu je 40 Minuten):
Wacker III 2:1 (S)
Absam 1:1
Hall II 2:2

Es wird eine sehr schwierige, aber auch spannende Saison. Unsere junge Mannschaft wird regelmäßig mit zahlreichen siebzehn- bis achtzehnjährigen Jungs auflaufen und versuchen sich zu bewähren. Dass wir mit diesem talentierten, aber sehr jungen Kader, eigentlich in jedem Match der große Außenseiter sind, brauchen wir sicher nicht zu erwähnen. Es wird somit in dieser Top besetzten Liga, wo zahlreiche ehemalige Akteure am Werk sind, eine große Challenge für unsere Mannschaft. Wir sehen dies aber als eine große Herausforderung für die Jungs und eine perfekte Plattform sich zu entwickeln, von sehr starken Einzelspielern zu lernen und sich zu präsentieren!“

Auftakt auswärts gegen Schwaz

Martin Rinker: „Los geht´s bereits am kommenden Wochenende. Am Sonntag, den 2. August um 10:30 Uhr gastiert das Regionalliga-Spitzenteam aus Schwaz im Gernot Langes Stadion. Bei den Schwazern sitzen mit Gogo Saringer und Wolfi Hupfauf zwei ehemalige WSG Trainer auf der Betreuerbank. Mit Harald Cihak, Manuel Wildauer, Philipp Weissenhofer, Martin Siding, Johannes Kinzner und Stephan Kuen stehen auch zahlreiche ehemalige WSG I Akteure im Kader der Schwazer. Mit Lukas Wackerle, Tobias Vogler, Philipp Riegler oder den beiden Knoflach-Brüdern  stehen weitere sehr starke und erfahrene Kicker in den Reihen der Silberstätter. 

Selbst wenn unsere Mannschaft in diesem Spiel bereits die große Außenseiterrolle einnimmt, so wollen die Boy´s von Martin Rinker und Christian Kellner alles raushauen und den Schwazern alles abverlangen!“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter