Favorit Wörgl gerät in der Auftaktpartie gegen Telfs ins Straucheln

Überraschender Spielverlauf zwischen dem SV Wörgl und dem SV Telfs zum Auftakt der Regionalliga Tirol 2020/21. Telfs hatte durchaus die Möglichkeit die Partie bereits in der ersten Halbzeit zu entscheiden, Wörgl aber mit starkem Finish und mit einem Goalie, der das Team in kritischen Phasen in der Partie hält. So endet das Duell am Ende mit 2:1 für Wörgl, Telfs bleibt nichts anderes übrig als zumindest einem möglichen Punkt nachzutrauern.

 

Favorit Wörgl nach Schiedsrichterentscheidungen von der Rolle

Über 300 Zuschauer sehen die erste Partie der Regionalliga Tirol 2020/21 und erleben zunächst ein Duell, das doch ziemlich lange braucht, um auf Touren zu kommen. Favorit Wörgl kommt nur schwer in das Spiel und hat in der Folge einige Tiefschläge zu verkraften, die die Mannschaft doch aus ihrer Favoritenrolle bringen. Zunächst ein aberkannter Treffer in der 20. Minute und eine strittige Schiedsrichterentscheidung. Aber Telfs tritt sehr kompakt auf und wittert in dieser Phase die Chance, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Julius Perstaller gelingt in der 25. Minute der Führungstreffer für die Gäste und in Folge hätte Telfs das Match wohl entscheiden können. Das 2:0 oder gar auch das 3:0 wären möglich gewesen. In der 36. Minute ein Stangenschuss von Telfs – es geht aber mit 1:0 für die Gäste in die Pause.

Heiße Schlussminuten 

Wörgl stellt in der Pause um und kommt in Folge besser ins Spiel, Telfs aber nach wie vor mit guten Kontermöglichkeiten. Zwanzig Minuten vor Schluss hält Salko Mujanovic einfach drauf und der Ball landet zum 1:1 im Tor der Gäste. Telfs hält dagegen, aber nur sechs Minuten später die Führung von Wörgl - offiziell durch Florian Patterer - für manche war es auch ein Eigentor von Telfs. Die Gäste zeigen aber tolle Moral und versuchen alles, um doch noch den Ausgleich zu erzielen, die ersten drei Punkte der neuen Saison bleiben aber in Wörgl – Wörgl gewinnt mit 2:1.

Beste Spieler SV Wörgl: Dino Bevab, David Stöckl (Tor), Drazen Kekec

Beste Spieler SV Telfs: Julius Perstaller, Michael Augustin

Denis Husic, Trainer SV Wörgl: „Ein wirklich schwerer Start in die neue Saison. Für mich absolut unverständlich einige Schiedsrichterentscheidungen – darunter auch das nicht gegebene Tor zu Beginn und auch eine zumindest klare gelbe Karte, die bereits die zweite für einen Kicker von Telfs gewesen wäre. Wir waren dann ziemlich durch den Wind – Telfs stärker, hätte auch auf 3:0 davon ziehen können. Nach der Pause ging es dann nach einer Umstellung besser, aber vor dem 1:1 hatte Telfs auch die Chance auf ein 2:0. Unser Goalie hat uns im Spiel gehalten. Nach dem 2:1 haben wir dann nur mehr verteidigt und die drei Punkte ins Trockene gebracht.“

Stefan Pult, Trainer SV Telfs: „Wir hätten nach dem 1:0 nachlegen können, Wörgl hat sich schwer getan. Ein Tausendguldenschuss zum 1:1 und nach der 2:1 Führung von Wörgl auch zwei Möglichkeiten zum 2:2. Aus meiner Sicht hätte sich meine Mannschaft auf alle Fälle einen Punkt verdient!“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter