Coach von Wörgl: „Warum spielen wir die Meisterschaft 20/21 nicht im Herbst fertig?

Lösungen sind gefragt – die Corona-Pandemie stellt den Gesundheitsbereich, die Wirtschaft und den Sportbetrieb vor komplett neue Herausforderungen. Der sportliche Leiter des SV Wörgl (Regionalliga Tirol), Denis Husic, ist der Meinung, dass es extrem bitter wäre, wenn die Meisterschaft 20/21 wieder ohne Wertung abgebrochen wird. Sein Vorschlag: Die Meisterschaft soll im Herbst 2021 fertig gespielt werden, dann wird auf eine Meisterschaft nach Kalenderjahr umgestellt. Eine „alte“ Diskussion, die ja immer daran gescheitert ist, wie man den „Umstieg“ bewerkstelligen soll. Die Corona-Pandemie hat dieses „Problem“ vom Tisch genommen, mutige Schritte werden sicher nicht nur in diesem Bereich notwendig sein.

 

In zwei bis drei Wochen „spielbereit“

Denis Husic, sportlicher Leiter und Trainer SV Wörgl: „Wir haben eigentlich seit dem letzten Bewerbsspiel im Herbst 2020 das Training nie gestoppt. Die Spieler bekommen von uns Vorgaben für ein Cybertraining, wobei wir per app auch kontrollieren wie viel gelaufen wurde und wie die Programme umgesetzt werden. Dazu gibt es auch Training in der Kraftkammer und ich darf der Mannschaft da ein ganz großes Lob aussprechen – unter drei Trainingseinheiten pro Woche sind wir da nie gelegen. Die Motivation, aus der wir versuchen zu schöpfen ist, dass es doch bald wieder mal mit einem einigermaßen normalen Training unter Auflagen los geht. Im Februar 2021 gab es da ja schon ein Lichtlein, aber dann ist das wieder doch recht schnell erloschen. Meine Mannschaft könnte sicher nach etwa zwei bis drei Wochen Training – davon ein bis zwei Wochen mit Kontakt – spielfit sein. Wir haben auch ein Balltraining in das Programm eingebaut. Da würden sicher andere Mannschaften Probleme bekommen so schnell wieder spielbereit zu sein, aber ich will da natürlich niemanden Ratschläge geben.“

Gedanken zu einer Reform auf Basis der Corona-Umstände

Denis Husic: „Für mich wäre es sportlich nicht fair Auf- und Absteiger zu bestimmen, in dem man nur die Hinrunde fertig spielt. In der Regionalliga Tirol sehe ich vor allem einen Umstand als sehr wichtig an. Geplant war ja einen Fixstarter für die erste ÖFB Cuprunde 21/22 zu ermitteln. Nur die Hinrunde dafür heran zu ziehen, ist absolut nicht fair. Ich würde die aktuelle Situation zum Anlass nehmen die gesamte Struktur im Amateurfußball zu überdenken. Wir müssen ja auch damit rechnen, dass auch im Herbst eine normale Meisterschaft nicht programmgemäß durchgeführt werden kann. Warum spielen wir nicht 2021 die Meisterschaft 20/21 in aller Ruhe im Herbst fertig und stellen dann auf Jahresmeisterschaft um? Die Regionalliga West könnte man dann im Herbst 21 nur mit einer einfachen Hin- und Rückrunde spielen, die bringt man so zeitlich sehr gut unter. In der Tirol Liga und allen anderen Ligen wäre es extrem bitter, wenn alle Teams die oben stehen, wieder um die Früchte ihrer Arbeit gebracht werden.“

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?