Vereinsbetreuer werden

Neuer Trainer für den FC Kufstein!

Nach achtzehn Runden des Grunddurchganges der Regionalliga Tirol belegt der FC Kufstein den siebenten Tabellenplatz – es wird also auch im Frühjahr 2022 in der Regionalliga Tirol weiter gehen. Bereits vor Weihnachten hat der FC Kufstein - nach Interimstrainer Jasmin Omahic, der eine führende Funktion in der sportlichen Ausrichtung des FCK übernehmen wird – einen neuen Chefcoach engagiert.

 

Ex-Kicker wird Trainer

Der Fußball Regionalligist FC Kufstein geht mit einem neuen Trainer in die Regionalliga Frühjahrssaison 2021. Der neue Steuermann am Kufsteiner Fußball-Flaggschiff ist Charly Schwarzlmüller, der 1988 als Spieler vom damaligen Proficlub SK VOEST Linz in die Tiroler Festungsstadt wechselte.

Der Oberösterreicher kam schon damals um zu bleiben. Fußball wurde für ihn zum Hobby und die Bezirkshauptstadt Kufstein, beruflich wie privat, zum Mittelpunkt und familiären Lebensinhalt. Charly Schwarzlmüller spielte mit Kufstein auch zwei Jahre in der zweithöchsten Fußball Spielklasse.

Sportliche Umstrukturierung

Die Neubesetzung des Regionalliga Trainers ist einer der ersten Schritte des im Oktober neu gewählten Kufsteiner Präsidiums mit Präsident Simon Einwaller, 1. VizePr. Hayati Bulut und 2. VizePr. Thomas Kogler auf dem Weg zu einer sportlichen Umstrukturierung im Kufsteiner Club.

Präsident Simon Einwaller: „Das gesamte FCK Präsidium ist überzeugt, mit Charly Schwarzlmüller den für die Zukunft geeigneten Trainer für das Kufsteiner Regionalliga Team gefunden zu haben. Den Erstkontakt stellte Kufsteins VizePr. Hayati Bulut her. Der bisher interimsmäßig tätige Trainer Jasmin Omahic, wird eine führende Funktion in der sportlichen Ausrichtung des Vereins übernehmen!

Im Vorfeld der Verpflichtung von Schwarzlmüller wurde reihungsfrei mit mehreren aus der Region zur Verfügung stehenden ‚Coaches‘ gesprochen. Schwarzlmüllers Fußballdenken und seine persönliche Art und Weise, bestehende sportliche Aufgaben, Probleme zu betrachten, aber auch zu ändern, ergaben einen einstimmigen Präsidiumsbeschluss für seine Verpflichtung.“

Charly Schwarzlmüller: „Meine Ziele beziehen sich nicht nur auf die Ergebnisse in der Regionalliga. Wichtig ist die Schiene U16, U18, Amateure, Regionalliga – auch in Sachen Trainerbesetzung und Trainerausbildung im Verein. Das Heranführen von jungen, leistungsfähigen und leistungswilligen Nachwuchsspielern vom Jugendbereich, über die Landesliga an die Regionalliga. Mit Spielern aus dem eigenen Bereich und Spielern aus der Region.“

Im Fußballsport war Charly Schwarzlmüller als Spieler und Trainer bisher in der Region (Bezirk Kufstein/Kitzbühel), unter anderem in Kirchbichl, Thiersee, Bad Häring, tätig.

(Quelle: Presseaussendung FC Kufstein)