Vereinsbetreuer werden

Neuzugänge beim SC Imst können sich sehen lassen!

Am 4. Juli 2022 legt der SC Sparkasse Imst mit der extrem kurzen Vorbereitung auf die Saison 2022/23 in der Regionalliga Tirol los. Zum Auftakt gibt es faktisch einen Vorgeschmack auf die überregionale Regionalliga West – in der ersten Runde des Uniqa ÖFB Cup ist der TSV McDonald's St. Johann aus Salzburg der Gegner. Auf St. Johann könnte man dann auch im letzten Play-Off der Regionalliga West im Frühjahr 2023 treffen, falls sich beide Mannschaften für dieses Play-Off qualifizieren. Im Grunddurchgang der Regionalliga Tirol wird das sicher das Ziel von Imst sein, aber mit dem SC Eglo Schwaz (neuer Coach Trainerlegende Martin Hofbauer), Telfs, Wörgl, Kitzbühel, Fügen, Reichenau, Kufstein, Hall und den beiden Aufsteigern Kundl und Silz/Mötz ist die Konkurrenz sehr stark. Imst hat drei sehr starke Kicker verpflichtet, alle Details hat Obmann Manuel Westreicher für unsere LeserInnen.

 

Drei Verstärkungen fix!

Manuel Westreicher, Obmann SC Sparkasse Imst: „Unsere Kampfmannschaft 1 im OPO der Regionalliga Tirol schafft mit einem 3:0 Auswärtserfolg beim direkten Konkurrenten Wörgl das ÖFB Cup Ticket und mit dem ersten Platz in dieser Tabelle auch den offiziellen Tiroler Meister. 

Unser Neuzugänge können sich sehen lassen:  Benjamin Schmiederer, Tobias Auböck und Florian Jamnig verstärken uns in der kommenden Saison! Wir freuen uns auf die drei Verstärkungen und dass sich praktisch der komplette Kader der KM1 sehr wohl in Imst fühlt und wir mit einer tollen Truppe in die kommende Regionalliga Meisterschaft starten."

Florian Jamnig: „Freue mich sehr, dass ich zum SC Imst 1933 kommen darf und freue mich auf spannende, hoffentlich erfolgreich Jahre! War sehr lange beim FC Wacker Innsbruck und habe auch bei LASK und Altach in der Bundesliga gespielt. Ich glaube ich kann einen sehr großen Teil an Erfahrungen einbringen und der Mannschaft dadurch sehr helfen, vor allem den jungen Spielern! Freu mich auf eine spannende Zeit in der Velly Arena imst Tirol!“

Benjamin Schmiederer: „Ich war lange Zeit beim FC Wacker Innsbruck und habe die letzten Jahre in der Akademie gespielt! Ich persönlich möchte alles für die Mannschaft geben und mit ihnen gemeinsam die Zeit erreichen die man sich setzt!“

Tobias Auböck: „Ich spielte bereits mit siebzehn Jahren in der Regionalliga und kann ebenfalls einiges an Erfahrung trotz meiner zweiundzwanzig Lenze einbringen. Ich freue mich auf die Mannschaft und ich habe sie mir schon ein paar mal live angesehen. Es steckt enorm viel Potenzial drin.“

Herbert Ramsbacher, Trainer SC Sparkasse Imst: „Ich bin überzeugt, dass uns diese drei Spieler enorm weiterhelfen können. Vor allem bleibt der Kader beinahe zur Gänze so erhalten und mit dieser zusammengeschweißten Truppe können wir sehr erfolgreich Fußball spielen. Wir haben jetzt bis zum ÖFB Cup Erstrunden-Spiel viel zu tun. Der Trainingsstart ist bereits am 4. Juli und bereits in der ersten Woche spielen wir gegen die Akademie Tirol U18, Almere City (2. holländische Liga), das Jubiläumsturnier bei der SPG Silz Mötz und tags darauf Al Duhail. Es gibt also eigentlich keine Pause für die Jungs - aber das ist mir derzeit auch lieber so. Ich kann es kaum erwarten mit den Burschen wieder zu trainieren.“