Obmann von Kundl mit dem Ausblick auf das Frühjahr 2023

Für den SC Holz Pfeifer Kundl geht es im Frühjahr 2023 um den Klassenerhalt in der Regionalliga Tirol – gespielt und gefightet wird im unteren Play-Off. Nach der Punkteteilung vor dem Start des Play-Off wird das Feld eng zusammen rücken. Die dreizehn Punkte, die die fünf Mannschaften trennen, werden auf etwa sechs schmelzen und damit wird der Überlebenskampf ziemlich hart werden.

 

Rückblick Herbst 2022?

Reinhold Ebenbichler, Obmann SC Holz Pfeifer Kundl: „Der Herbst war für uns als Aufsteiger natürlich sehr schwierig. Aufgrund der Platzsanierung mussten wir den größten Teil der Spiele auswärts bestreiten, das machte die ganze Sache natürlich nicht leichter. Ein Höhepunkt war sicher der Derbysieg in Wörgl, das Ausscheiden im Cup war mehr als unnötig,

Vorbereitung Frühjahr 2023?

Reinhold Ebenbichler: „Die Vorbereitung wurde schon gestartet, zunächst nur in der Halle. Je nach Witterung wird dann ins Freie gewechselt. Ende Februar wird ein Trainingslager am Gardasee abgehalten. Wir sind davon überzeugt, dass wir die Liga halten können. Mein Titelfavorit ist die SPG Silz/Mötz . Aber auch Schwaz, Kufstein und die Reichenau haben Chancen auf den Titel!“

Rückblick WM Katar?

Reinhold Ebenbichler: „Die Vergabe der WM nach Katar war meiner Meinung nach ein Riesenfehler und ein vollkommen falsches Signal. Die Behauptung, dass nachher ja vielleicht alles besser wird, kann man anhand der Beispiele von Russland und China leicht widerlegen. Auch diese beiden Länder hatten Großveranstaltungen ausgetragen, trotzdem hat sich in den Ländern in Sachen Menschenrechte nichts verbessert. Im Gegenteil. Russland hat mitten in Europa einen Krieg vom Zaun gebrochen. Abgesehen davon gibt es in Katar überhaupt keine Nachnutzung der Stadien, es werden sogar einige wieder abgebaut. Die Vergabe nach Katar zeigt nur, wie korrupt und unmoralisch Verbände wie die FIFA sind. Mit Argentinien hat sich einer der großen Favoriten durchgesetzt. Ein wahrscheinlich letzter großer Erfolg für Lionel Messi!“