Zirl ist in der Regionalliga angekommen – Dreier gegen Kufstein!

Chefcoach Martin Hofbauer weilt noch in den USA – die Reise konnte nicht mehr storniert werden. Er wird aber mit Freude vernehmen, dass der FC Zirl unter Co-Trainer Hannes Brecher die erste Visitenkarte in der Regionalliga Tirol abgegeben hat. Gegen das gestandene Regionalliga-Team FC Kufstein feiert Zirl einen recht sicheren 3:1 Auftakterfolg.

 

Zirl vergibt zwei Möglichkeiten um nach Führung nachzulegen

Kufstein agiert mir hohen Bällen, Zirl ist gefährlicher. An die 400 Zuschauer sehen bereits in der 12. Minute einen starken Schnittstellenpass der Heimelf auf Julius Perstaller und diesem gelingt mit dem linken Fuß der erste Treffer für Zirl in der neuen Saison. Nach etwa einer halben Stunde hätte Zirl nachlegen können – aber Stefan Milenkovic und Julius Perstaller vergeben ausgezeichnete Möglichkeiten. Mit 1:0 für Zirl geht es in die Pause – ergebnismäßig bleibt es eng.

Die Vorentscheidung in der 74. Minute. Tolle Einzelaktion von Stefan Milenkovic und das 2:0 für Zirl. Im Finish droht die Partie aus der Sicht von Zirl noch eng zu werden. Ein Weitschuss von Stefan Schreder bringt Kufstein in der 88. Minute auf 1:2 heran. Kufstein kann aber nicht nachsetzen und Philipp Riegler macht für Zirl in der 90. Minute aus einem Konter den Deckel drauf. Zirl gewinnt gegen Kufstein mit 3:1.

Beste Spieler: Stefan Milenkovic und Aleksandar Rajic (FC Zirl)

Hannes Brecher, Co-Trainer FC Zirl: „Ein sehr erfahrener Gegner und unsere erste Partie in der Regionalliga Tirol. Kufstein versucht es mit langen Bällen, aber wir stehen sehr kompakt. Schade – um die 30. Minute herum hätten wir schon den Sack mehr oder weniger zumachen können, aber es blieb eng. Der Anschlusstreffer für die Gäste fiel aus dem Nichts heraus und es wurde auch nicht wirklich brenzlig für unseren Dreier – aber ganz kurz etwas hektisch.“