Wörgl macht gegen Kufstein sehr schnell den Deckel drauf

Für den FC Kufstein wird es in der Regionalliga Tirol ziemlich rasch ungemütlich. Auch beim SV Wörgl hatte man in der sechsten Runde keine Chance auf einen Punkt – Wörgl gewinnt klar mit 6:1. Kufstein fehlen nun bereits schon vier Punkte auf das Feld – und der Rückstand des Tabellenletzten könnte sich im Verlauf des Wochenendes noch vergrößern.

 

Nach dreißig Minuten steht der Sieger faktisch fest

An die 500 Zuschauer sehen eine sehr erfreuliche Partie – falls man Fan des Team vom SV Wörgl ist. Wörgl erwischt einen Blitzstart – Freistoß und ein präziser Kopfball von Marco Kofler in der vierten Minute ist das 1:0 für Wörgl. Wörgl gibt die Partie nicht mehr aus der Hand und nach dem 2:0 von Johannes Naschberger in der 25. Minute zweifelt kaum jemand mehr am Dreier der Heimelf. Ein flacher Schuss von Naschberger nach einem Gestocher bringt das 2:0. Kurz darauf ein strammer Schuss von Marcel Schmid ins Kreuzeck, 3:0 für Wörgl. Nächster Angriff – das 4:0 nach einer Superkombi durch Adis Husic. Klinsman Alejandro Calderon Buitrago verbessert optisch den Halbzeitstand von 1:4 aus der Sicht von Kufstein um eine Nuance. In der zweiten Hälfte hat Wörgl das Spiel klar unter Kontrolle und nach einem Stanglpass stellt Peter Kostenzer in der 59. Minute auf 5:1. Schlusspunkt ein Strafstoß für Wörgl, verwandelt von Dejan Kostadinovic. Ein nahezu perfekter, dominanter Auftritt des SV Wörgl und der nächste Tiefschlag für Kufstein.

Beste Spieler: Johannes Naschberger, Johannes Erb, Adis Husic, Marcel Schmif vom SV Wörgl

Denis Husic, Trainer SV Wörgl: „Eine Partie, die ganz nach Wunsch für mein Team gelaufen ist. Sehr schneller Treffer und rasch den Deckel darauf gemacht!“

Holt Schwaz am Samstag die Tabellenführung zurück?

Der SC Schwaz trifft am Samstag, dem 17. August um 17 Uhr auswärts auf Wacker Innsbruck II und bereits mit einem Remis hat man ziemlich sicher die Poleposition wieder erobert. Verfolgerduell zwischen Kitzbühel und Imst um 16:30 Uhr, drei weitere Partien am Sonntag. Kufstein gerät schon sehr früh in der Meisterschaft in Gefahr den Kontakt zum Feld zu verlieren, speziell wenn Zirl am Sonntag um 17:30 Uhr in Telfs punktet.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten