Imst trifft zweimal die Stange und verliert in Telfs knapp [Video]

Der SV Telfs bleibt der schärfste Verfolger des Tabellenführers SC Schwaz in der Regionalliga Tirol. In einer sehr intensiven Partie – mit einer sehr kleinen Anzahl an Torchancen – konnte der SC Sparkasse Imst in der achten Runde mit 1:0 bezwungen werden. Der Goalie von Telfs kaum beschäftigt – zweimal kommt ihm die Torstange zu Hilfe. Telfs gewinnt aber als aktivere Mannschaft - nicht unverdient - mit 1:0.

 

Toller Besuch am Emat

Über 1000 Zuschauer und Fans sorgen am späten Sonntagnachmittag für eine tolle Kulisse am Sportplatz Telfs Emat. Aufsteiger Telfs, aber auch die weiteren Aufsteiger zeigen ja bereits acht Runden lang, dass die Spitzenteams der Tirol Liga in der Regionalliga Tirol absolut mithalten können. Zwischen Telfs und Imst kommt es faktisch zu einer Neuauflage der Partien vom letzten Jahr in der Tirol Liga. Imst hat sich aber eine Etage höher überraschen defensiv umorientiert. Deswegen tut sich Telfs auch sehr schwer zuhause das Spiel zu bestimmen, nach etwa zehn Minuten bekommt die Heimelf die Partie aber recht gut unter Kontrolle. In der 32. Runde kann aber Telfs in Führung gehen – Alexander Schaber ist der Torschütze.

Tor SV Telfs 32

Mehr Videos von SV Telfs

Offensiv ist von den Gästen nicht viel zu sehen – Tormöglichkeiten sind grundsätzlich sehr rar. Der Goalie von Telfs muss eigentlich kaum einmal eingreifen, zweimal hat er allerdings die Stange auf seiner Seite. Großes Pech für Imst, Telfs hat aber ein Übergewicht an Möglichkeiten. Gefährliche Konter von Telfs werden aber von Imst sehr konsequent - und da Pfiffe des Schiris ausbleichen - auch erfolgreich unterbunden. So bleibt die Partie eine enge Angelegenheit und sie endet auch mit einem knappen 1:0 Erfolg von Telfs.

Beste Spieler: Michael Schennach (6er) und Florian Patterer (IV) vom SV Telfs und Emanuel Ponholzer (Tor) vom SC Imst

So hat die Partie unser Live - ligaportal.at Ticker Reporter gesehen!

Stefan Höller, Trainer SV Telfs: „Ich denke schon, dass es ein in Summe verdienter Dreier gewesen ist. Natürlich hatten wir bei den Stangenschüssen Glück, aber wir hatten doch ein Chancenübergewicht. Unsere Konter wurden immer wieder gestoppt – und aus meiner Sicht waren die Attacken absolut kartenreif. Wir haben es nicht geschafft den zweiten Treffer zu erzielen, deswegen war die Partie eng bis zum Schluss und wir hätten uns auch mit einem zweiten Treffer wahrscheinlich die Stangenschüsse erspart. Eine starke Leistung hat auch der Goalie von Imst geboten!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten