Die Sensation ist perfekt – Aufsteiger Telfs übernimmt mit Sieg in Kitzbühel die Tabellenführung!

Die elfte Runde der Regionalliga Tirol wurde bereits am Mittwoch, dem 18. September 2019, mit der Partie Schwaz gegen Reichenau angepfiffen und Schwaz musste Federn lassen – 2:2 nach neunzig Minuten. Allerbeste Chance für den FC Eurotours Kitzbühel mit einem Heimsieg gegen den SV Telfs der Tabellenspitze ganz nahe zu kommen. Aber der SV Telfs versalzt die Suppe – eine im Umschaltspiel eiskalte Konterelf von Telfs gewinnt in Kitzbühel mit 4:1 und übernimmt aufgrund der höheren Anzahl geschossener Tore die Tabellenführung.

 

Kitzbühel dominiert Anfangsphase

Der Aufsteiger hat in Kitzbühel zunächst einen sehr schweren Stand. An die 500 Zuschauer und Fans sehen ein klar dominierendes Team von Kitzbühel und der Treffer zum 1:0 in der neunten Minute durch Bojan Margic ist auch absolut verdient. Ein ganz schwierige Situation für Telfs, die alles versuchen um in die Partie zu finden. Kitzbühel verabsäumt es nachzusetzen und Telfs gelingt in der 42. Minute der Ausgleich. Direkt verwandelte Ecke von Michael Augustin und in diesen Fällen kann man die Defensive wohl nie von Schuld freisprechen. Es geht mit 1:1 in die Pause.

Telfs kontert perfekt

Der Knackpunkt der Partie ist wohl die Führung für Telfs in der 52. Minute durch Matej Dretvic zum 2:1. Kitzbühel bleibt nichts anderes übrig als ein sehr hohes Risiko zu gehen und der Aufsteiger erweist sich als eiskalte Konterelf. Schnelles Umschalten der beste Weg zum Treffer – das zeigt Telfs in der 64. Minute durch den Treffer zum 3:1 durch Alexander Schaber. Telfs leistet sich sich in Folge den Luxus eines verschossenen Elfers, hat in einer weiteren Szene das 4:1 am Fuß. Kitzbühel kommt zu guten Gelegenheiten, ist aber im Abschluss einfach zu harmlos. Die bedingungslose Offensive in der Schlussphase von Kitzbühel führt in der 89. Minute zum 4:1 durch Alexander Schaber. Die Sensation nach elf Runden ist perfekt – Aufsteiger Telfs übernimmt vom SC Schwaz (2:2 gegen Reichenau im vorgezogenen Spiel) die Tabellenführung! Kitzbühel findet nach dem großen Umbruch in entscheidenden Spielen noch nicht so richtig auf die Siegerstraße.

Beste Spieler: Alexander Schaber, Alen Kovacevic, Florian Patterer vom SV Telfs

Stefan Höller, Trainer SV Telfs: „Das erwartet extrem schwere Spiel in Kitzbühel und zunächst war Kitzbühel auch das klar bessere Team. Der Spielverlauf ist uns aber später sehr zur Hilfe gekommen. Die 2:1 Führung von uns hat Kitzbühel dazu gezwungen total aufzumachen und wir haben sehr gut und konsequent gekontert. Ein dickes Pauschallob der gesamten Elf für diese tolle Leistung in Kitzbühel!“