Kitzbühel schließt mit Sieg in Zirl zur Play-Off Zone auf!

In der 14. Runde der Regionalliga Tirol ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Die Top-4 Schwaz, Wörgl, Telfs und Imst haben durchgehend verloren, der große Sieger heißt FC Eurotours Kitzbühel. Kitzbühel gewinnt in Zirl mit 6:0 und hat damit nur mehr drei Punkte Rückstand auf den zweiten Play-Off Platz!

 

Enge erste Hälfte – am Ende klarer Erfolg für Kitzbühel!

Ein Duell auf Augenhöhe sehen über 200 Zuschauer und Fans in der ersten Hälfte der Partie am Sportplatz Zirl. Der Platz ist nicht leicht zu bespielen – sehr tief und dadurch ist es eher eine kampfbetonte Partie. Möglichkeiten gibt es auf beiden Seiten – die bessere Qualität der Chancen spricht aber leicht für die Gäste. So bedarf es einer tollen Einzelaktion von Bojan Margic in der 32. Minute, um den Ball erstmals im Netz unterzubringen. Mit 1:0 für Kitzbühel geht es in die Pause.

Hälfte zwei beginnt für Zirl mit einem Schock – Torchancenverhinderung durch Can Alak und die Heimelf muss die gesamte zweite Hälfte mit einem Mann weniger auskommen. Auch der darauffolgende Strafstoß wird verwandelt und mit dem 2:0 durch Bojan Margic läuft die Partie nun sehr deutlich für die Gäste. Kitzbühel attackiert weiter sehr hoch, lässt sich nicht mehr in Verlegenheit bringen. Das halbe Dutzend wird noch vollgemacht. Yigit Baydar (2), Andreas Landerl und Christian Pauli schrauben den Score auf 6:0 hoch.

Beste Spieler: Sebastian Pointner (Tor), Sebastian Gruber und Matteo Kogler vom FC Eurotours Kitzbühel

Michael Baur, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Eine umkämpfte Partie in der ersten Hälfte. In Hälfte zwei ist es uns gelungen Druck zu machen, wir haben früh mit dem Pressing begonnen und so am Ende ganz klar gewonnen! Natürlich war der Ausschluss gegen Zirl ein großer Vorteil in der zweiten Hälfte für uns“

Niederlage des Leaders Schwaz – aber auch die Verfolger patzen!

Die steile Vorlage des Tabellenführers vom Freitag – Schwaz verliert in Kufstein mit 0:2 – können die Verfolger am Samstag nicht nützen. Wörgl unterliegt den Haller Löwen, Telfs in Reichenau, Wacker II gewinnt in Imst. So hält sich für Schwaz der Schaden in Grenzen – noch immer vier Punkte Puffer auf die Nummer zwei Wörgl. Wörgl hat jetzt aber drei Mannschaften im Nacken, die auf Schlagdistanz sind. Zu Telfs und Imst kommt noch Kitzbühel dazu. Hochspannung in den noch ausstehenden vier Runden ist garantiert!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten