FC Wacker Innsbruck II besiegte Imst in letzter Sekunde

Nachdem der FC Wacker Innsbruck II in letzter Zeit mit guten Leistungen aufzeigte und am vergangenen Spieltag einen Punkt gegen Telfs behaupten konnte, wurde das Duell gegen den SC Imst bereits mit Spannung erwartet. Rund 450 Zuschauer strömten in die Velly Arena in Imst ein, um diese Regionalliga Tirol Partie zu verfolgen. Die jungen Innsbrucker konnten diese, dank eines Treffers in der Nachspielzeit, mit 2:1 für sich entscheiden. 

 

Innsbrucker Führung zur Halbzeit

Die Auswärtsmannschaft war von Anfang an spielbestimmend und hatte sehr viel Kontrolle über das Spielgeschehen. Der SC Imst hingegen verschlief die erste Halbzeit und so konnten die Gäste verdient in Führung gehen. Nach einem Eckball in der 25. Minute herrschte große Unordnung im Strafraum der Gastgeber. Florian Kopp geriet als erster an den Ball und brachte ihn im Tor unter. Somit gingen die Innsbrucker mit 1:0 in Führung. Die Imster waren weiterhin, vor allem in den Zweikämpfen, nicht präsent genug. Der Wacker gelangte primär durch das schnelle Umschaltspiel  zu sehr guten Möglichkeiten, die jedoch allesamt nicht genutzt werden konnten. Nach 30 Minuten kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel und wurden vor allem offensiv aktiver. An zwingenden Torchancen mangelte es allerdings noch. So wurde die erste Hälfte mit einem Stand von 0:1 beendet. Sladjan Pejic, Trainer SC Imst: „Leider haben wir fast die gesamte erste Halbzeit verschlafen und waren vor allem in den Zweikämpfen nicht präsent genug. In dieser Phase war der Wacker eindeutig besser. Ab der 30. Minute sind wir dann aufgewacht und waren von da an überlegen.“

Treffer in der Nachspielzeit entschied das Spiel

Gleich nach Wiederbeginn war der SC Imst sehr dominant und setzte die junge Innsbrucker Mannschaft stark unter Druck. Schließlich wurde die gute Periode der Gastgeber belohnt und man konnte das 1:1 erzielen. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Lukas Lamp in der 72. Minute den Ball ins Tor und erzielte somit den verdienten Ausgleich. Von da an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und ein wildes Hin und Her. Die beste Aktion in dieser Phase hatte wohl Armin Hamzic, der mit einem tollen Abschluss die Kreuzlatte traf. Alles deutete auf ein Unentschieden hin, doch in der 91. Minute erlöste Denis Tomic die Gäste. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde der Ball schnell nach vorne in die Spitze gespielt und der Stürmer bezwang dann den Torhüter und stellte somit auf 2:1. Christian Stoff, Trainer FC Wacker Innsbruck II: „In der ersten Halbzeit kontrollierten wir das Spiel und sind folglich verdient in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte gerieten wir dann allerdings stark unter Druck und mussten den Ausgleich hinnehmen. Dann entwickelte sich ein wilder Schlagabtausch, den wir zum Glück in der Nachspielzeit für uns entscheiden konnten.“

Das Tabellenschlusslicht aus der Landeshauptstadt steht nun bei neun Punkten und hat nur mehr drei Punkte Rückstand auf den Neunten aus Zirl. Imst verpasste die Chance vorzurücken und hat nach wie vor den vierten Platz, mit 22 Punkten, inne.

Beste Spieler: David Stemmer (Torwart), Florian Kopp (Innenverteidigung), Armin Hamzic (Mittelfeld) und Denis Tomic (Sturm) vom FC Wacker Innsbruck II

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter