Wörgl holt sich mit fulminanten Heimsieg Tabellenführung

In der vorletzten runde der Regionalliga Tirol empfing der SV Wörgl zu Hause den SC Imst. Dieses Duell wurde mit großer Spannung erwartet, da sich beide Mannschaften im oberen Tabellendrittel befinden und immer wieder tolle Leistungen abriefen. Favorit war dennoch Wörgl, die sich mit einem Sieg bereits fix für das Play-Off qualifizieren konnten. Rund 200 Zuschauer fanden sich im Wörgler Sportzentrum ein und hatten mit einem klarem 4:1 Sieg für die Heimmannschaft Grund zum Feiern.

 

Knappe Halbzeitführung

Der SV Wörgl legte zu Beginn einen fulminanten Start hin und war zunächst die besser Mannschaft. So konnten die Unterländer auch schon nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung gehen. Peter Kostenzer kam nach einem Eckball als erster an den Ball und verwertete per Kopf zum Treffer. Die Hausherren, die weiter druckvoll agierten, konnten dann auch in der 14. Minute nachlegen. Wieder war es ein Eckball, den schlussendlich Dejan Kostadinovic zum 2:0 verwandelte. Somit stellten die Wörgler wieder einmal ihre enorme und mächtige Standardstärke unter Beweis. Danach wachten die Oberländer allerdings etwas auf und fanden besser in die Begegnung. Prompt resultierte daraus der Anschlusstreffer für die Gäste. Nach einem Ballgewinn leiteten die Imster schnell den Konter ein, der schließlich von Matteo Peternell perfekt zum 2:1 vollendet wurde. Danach fand der SC Imst zwar noch die ein oder andere gute Tormöglichkeit vor, verabsäumte es aber, den Ausgleich zu erzielen. So beendete Schiedsrichter Heiss nach 45 Minuten die erste Halbzeit. Sladjan Pejic, Trainer SC Imst: „In den ersten zwanzig Minuten war Wörgl haushoch überlegen und auch sehr aggressiv und gingen dadurch auch mit 2:0 in Führung. Sie sind bei Standardsituation physisch extrem stark, das haben sie auch heute wieder gezeigt. Nach dem Anschlusstreffer hatte wir zwar noch gute Möglichkeit auf den Ausgleich, doch in der zweiten Hälfte war Wörgl wieder überlegen. Sie haben verdient gewonnen.“

Wörgl machte alles klar

In der zweiten Halbzeit agierte das Heimteam dann souverän und ließ den Gästen aus dem Oberland gar keine Chance mehr. Hinten stand man extrem kompakt und verteidigte sehr konzentriert und nach vorne konnte man auch immer wieder gefährlich werden. In der 57. Minute sorgte dann Hermann Achorner für die Vorentscheidung. Mit einem sehenswerten Strich bei einem Freistoß erzielte er das 3:1. In der 66. Minute beendeten die Unterländer dann mit dem 4:1 endgültig alle Hoffnungen der Imster. Nach einer Flanke herrschte große Unordnung im Strafraum und Peter Kostenzer gelangte als erster an den Ball und erzielte somit sein zweites Tor an diesem Tag. Danach passierte nicht mehr allzu viel, da der SV Wörgl das Ergebnis konzentriert und souverän über die Bühne brachte und den Gästen keine Chance mehr ließ. Somit ging die Heimelf nach 90 Minuten als verdienter Sieger vom Platz. Denis Husic, Trainer SV Wörgl: „Wir haben gut losgelegt und sind schon nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung gegangen. Schnell konnten wir das zweite Tor nachlegen, doch mussten dann auch den Anschlusstreffer hinlegen. Allerdings ließen wir den Gästen in der zweiten Hälfte keine Chance mehr und gewannen dieses Spiel schlussendlich souverän.“

Somit qualifizierte sich der SV Wörgl nicht nur für das Play-Off, sondern übernimmt auch die Tabellenspitze und grüßt mit 33 Punkten aus siebzehn Spielen von ganz oben. Der SC Imst hingegen fällt mit 24 Zählern auf den fünften Rang zurück.

Beste Spieler: Johannes Naschberger (Mittelfeld) und Johannes Erb (rechte Verteidigung) vom SV Wörgl