Hall landete souveränen 2:0 Sieg gegen Wacker II

Der SV Hall musste am Sonntagnachmittag nach Jenbach zum FC Wacker Innsbruck II reisen, um die vorletzte Runde der Regionalliga Tirol zu bestreiten. Die Gäste hatten eindeutig die Favoritenrolle inne, zumal man die letzten vier Spiele allesamt gewinnen konnte und man sich in bestechender Form befindet. Die Hauptstädter hingegen befinden sich nun schon seit etlichen Runden auf dem letzten Tabellenplatz. Ungefähr 125 Zuschauer kamen in das Jenbach Stadion, um diese Begegnung zu verfolgen und bekamen einen Sieg der Gäste aus Hall zu sehen, die somit ihrer Favoritenrolle gerecht werden konnten.

 

Haller Halbzeitführung

Der SV Hall bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen und hatte sehr viel Ballbesitz und die Kontrolle über die Partie. Aus dieser Überlegenheit konnten sich die Gäste auch immer wieder gute Chancen erarbeiten, die sie aber zunächst nicht nutzen konnten. Doch in der 18. Minute gelang es dem Auswärtsteam durch einen Standard mit 1:0 in Führung zu gehen. Nach einem Eckball herrschte große Unordnung im Innsbrucker Strafraum und die Hausherren verpassten es den Ball zu klären. Schließlich konnte sich Jurica Mandic durchsetzen und mit Hilfe der Latte den Ball im Tor versenken. Danach wollten die Haller auch gleich nachlegen und spielten gefällig nach vorne. Es waren auch durchaus Möglichkeiten vorhanden, die Führung auszubauen, doch diese wurden nicht genutzt. Aber auch der Wacker erzielte ein Tor bei einem Eckball, diese wurde jedoch aberkannt, auf Grund eines Stürmerfouls am Torhüter, das vorausgegangen war. Danach beendete Schiedsrichter Bramböck die ersten 45 Minuten. Christian Stoff, Trainer FC Wacker Innsbruck II: „Leider mussten wir durch zwei Standards zwei Gegentreffer hinnehmen und konnten leider selbst keinen Torerfolg verbuchen, obwohl wir auch immer wieder bei Standards gefährlich wurden. Somit mussten wir uns am Ende mit 2:0 geschlagen geben.“

Souveräner Sieg am Ende

Gleich nach Wiederbeginn dominierte der SV Hall weiter das Spiel und sorgte mit dem 2:0 in der 51. Minute für eine kleine Vorentscheidung. Wieder war es ein Standard, den die Gäste nutzen konnten. Nach einem Freistoß auf die zweite Stange war Tobias Auböck als erster zur Stelle und brachte den Ball im Tor unter. Danach hatte die Elf von Trainer Güclü auch noch die ein oder andere Gelegenheit, um auf 3:0 zu erhöhen, jedoch konnte man diese nicht nutzen. Hinten stand man sehr stabil und verteidigte Konzentriert und durch schnelle Konter setzte man immer wieder gefährlich Nadelstiche nach vorne. In der 80. Minute sah dann Stürmer Tomic auf Innsbrucker Seite zu allem Überfluss noch die gelb/rote Karte wegen Kritik und somit war diese Begegnung entschieden. Nach 90 Minuten ging der Gast als verdienter Sieger mit 2:0 vom Platz. Akif Güclü, Trainer SV Hall: „Wir haben unsere Mission erfüllt und drei wichtige Punkte, in Hinsicht auf die Punkteteilung geholt. Von der ersten Minute an dominierten wir das Spielgeschehen und hatten mehr Ballbesitz. Durch zwei Standards konnten wir dann die Tore erzielen und ließen hinten nichts zu. Das einzige, das wir uns vorwerfen müssen, ist, dass wir aus unseren zahlreichen Chancen keine weiteren Tore erzielt haben. Trotzdem bin ich aber mit der Leistung sehr zufrieden und möchte meinem Team ein großes Lob aussprechen.“

Somit verbleibt der FC Wacker Innsbruck II weiterhin ganz unten im Tabellenkeller und hält nach wie vor die rote Laterne. Lediglich neun Zähler konnte man in siebzehn Spielen ergattern. Der SV Hall hingegen konnte zwei Plätze gutmachen und steht mit 25 Punkten auf dem fünften Platz.

Beste Spieler: David Stemmer (Torwart), Philipp Viertler (Innenverteidigung) und Meletios Miskovic (Mittelfeld) vom FC Wacker Innsbruck II und auf Haller Seite wollte Coach Güclü seiner gesamten Mannschaft ein großes Pauschallob aussprechen für diese solide Leistung

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter